Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Gesundheit

Zimt im Vergleich: Ceylon vs. Cassia – Welcher ist gesünder?

Zimt - Ein Gewürz mit Risiken und Nebenwirkungen: Das sollten Sie wissen!

Zimt ist ein beliebtes Gewürz in der Küche und wird oft als Superfood angepriesen. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen den beiden Hauptsorten von Zimt, nämlich Ceylon-Zimt und Cassia-Zimt. Ceylon-Zimt stammt aus Sri Lanka und hat einen süßen Duft, während Cassia-Zimt aus verschiedenen Ländern wie China und Vietnam stammt und einen kräftigeren Geruch aufweist. Es wird empfohlen, Ceylon-Zimt zu bevorzugen, da dieser als gesünder angesehen wird und weniger negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat als Cassia-Zimt.

Die Gewinnung von Zimt erfolgt unterschiedlich je nach Sorte. Ceylon-Zimt wird aus jungen Trieben gewonnen und die Rinde wird fermentiert, wodurch sie sich von beiden Seiten aufrollt. Im Gegensatz dazu wird Cassia-Zimt von älteren Bäumen geerntet, die Rinde wird nicht fermentiert und rollt sich nur von einer Seite ein. Aufgrund des aufwendigeren Herstellungsprozesses ist Ceylon-Zimt in der Regel teurer als Cassia-Zimt.

Obwohl Zimt viele positive gesundheitliche Eigenschaften aufweist, sollte auch auf mögliche Nebenwirkungen geachtet werden. Empfindliche Personen können allergisch auf Zimt reagieren, insbesondere auf den Inhaltsstoff Cumarin, der in höheren Konzentrationen in Cassia-Zimt vorkommt. Zu viel Zimt kann zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Erbrechen, Kopfschmerzen und sogar Leberentzündungen führen. Es wird empfohlen, die Tagesdosis im Auge zu behalten und im Zweifelsfall auf Ceylon-Zimt zurückzugreifen, da dieser weniger Cumarin enthält.

Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sollte ein Erwachsener mit 60 Kilogramm Körpergewicht nicht mehr als zwei Gramm Cassia-Zimt pro Tag zu sich nehmen, da dies bereits die empfohlene Tagesdosis überschreitet. Für Kinder liegt die Grenze bei 0,5 Gramm Cassia-Zimt für ein 15 Kilogramm schweres Kind. Es ist wichtig, die Menge an Zimt im Blick zu behalten, da eine übermäßige Aufnahme negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. Daher ist es ratsam, die gesundheitlichen Vorteile von Zimt in Maßen zu genießen und bei der Wahl des Gewürzes auf Qualität zu achten.

Dr. Sarah Weber

Dr. Sarah Weber ist eine anerkannte Gesundheitsexpertin mit fundiertem Wissen in Bereichen wie Ernährung, präventive Medizin und Gesundheitspolitik. Sie hat Medizin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin studiert und ist Fachärztin für Innere Medizin. Sarah schreibt regelmäßig für führende Gesundheitsmagazine und ist als Beraterin für mehrere Gesundheitsorganisationen tätig. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu aktuellen Gesundheitsthemen verfasst. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit hält Dr. Weber Vorträge und Workshops und ist häufig als Expertin in Gesundheitssendungen zu sehen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf Gesundheitsaufklärung spezialisieren.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"