Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
BlaulichtLeipzigUnfälle

Schwerer Verkehrsunfall am 1. Mai in Markranstädt: Kreuzung gesperrt, Rettungskräfte im Einsatz!

Rätselhafter Unfall in Markranstädt: Was geschah wirklich an der Kreuzung nahe Leipzig?

Bei einem schweren Unfall im Ortsteil Kulkwitz in Markranstädt, Landkreis Leipzig, wurden am frühen Morgen des 1. Mai vier Menschen verletzt. Gegen 5.20 Uhr kollidierten ein VW Polo und ein Skoda Octavia an der Kreuzung zwischen der B186/Zwenkauer Straße und der Straße der Einheit/Göhrenzer Straße. Laut Feuerwehr-Sprecher Mike Köhler wurde der 32-jährige Fahrer des VW im Fußraum seines Wagens eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Die Feuerwehren aus Gärnitz, Döhlen/Quesitz und Markranstädt waren im Einsatz.

Die Polizei ergänzte später, dass die 23-jährige Fahrerin des Skoda von der Straße der Einheit in nordöstliche Richtung unterwegs war und nach links auf die Bundesstraße abbiegen wollte. Dabei übersah sie den von links kommenden VW des 32-jährigen Fahrers. Sowohl die beiden Fahrer als auch ihre jeweiligen Beifahrer, im Alter von 25 und 23 Jahren, wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 28.000 Euro.

Die Kreuzung musste von der Polizei voll gesperrt werden, während die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet wurden. Der Unfall sorgte für ein Großaufgebot an Rettungskräften und erforderte den Einsatz von schwerem Gerät, um den eingeklemmten Fahrer aus seinem Fahrzeug zu befreien.

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"