SachsenWirtschaft

Erdgaspreise in Dresden sinken ab Juni um 1,43 Cent

Experten erklären: Warum sinken die Erdgaspreise für Privatkunden in Dresden?

Der regionale Versorgungskonzern Sachsen Energie mit Sitz in Dresden hat eine Senkung der Erdgaspreise für Privatkunden angekündigt. Ab dem 1. Juni sollen die Preise sinken, wobei die Details den Kunden in schriftlicher Form mitgeteilt werden. In der Grundversorgung wird der Preis pro Kilowattstunde um 1,43 Cent auf 11,91 Cent reduziert. Bei einem jährlichen Verbrauch von 23.000 Kilowattstunden ergibt sich daraus eine Ersparnis von 328,92 Euro pro Jahr.

Kunden, die flexible Tarife mit jederzeitiger Kündigungsmöglichkeit nutzen, können je nach Vertrag bis zu 1,19 Cent weniger zahlen, was einen Preis von bis zu 11,69 Cent pro Kilowattstunde bedeutet. Bei einem angenommenen Jahresverbrauch von 23.000 Kilowattstunden könnte die jährliche Ersparnis bis zu 273,72 Euro betragen. Für Kunden, die sich langfristig an Sachsen Energie binden wollen, gibt es die Möglichkeit, bis Ende 2025 einen garantierten Verbrauchspreis von 10,95 Cent pro Kilowattstunde zu erhalten.

Es wird deutlich gemacht, dass Sachsen Energie im Vergleich zu anderen Anbietern am Markt mit den neuen Preisen über dem Durchschnitt liegt. Dies wird auf den Versorgungsauftrag des Unternehmens zurückgeführt, das sich verpflichtet hat, allen Bürgern in Dresden und Ostsachsen eine zuverlässige Versorgung mit Erdgas und Strom zu gewährleisten. Es wird betont, dass Discounter im Energiebereich kurzfristig zu Börsenpreisen agieren, während Sachsen Energie langfristiger planen und kalkulieren kann.

Angesichts von extremen Preisschwankungen aufgrund globaler Ereignisse wie dem Ukraine-Krieg und Unterbrechungen der Gaslieferungen aus Russland hebt Sachsen Energie hervor, dass sie Tausende von Neukunden gewonnen haben, indem sie Kunden übernommen haben, die von Insolvenzen anderer Anbieter betroffen waren. Trotz der Herausforderungen am Energiemarkt plant Sachsen Energie vorerst keine kurzfristige Senkung der Strompreise, schließt jedoch nicht aus, dass im Laufe des Jahres Anpassungen vorgenommen werden könnten.

Lebt in Amberg und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"