Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
BlaulichtFeuerwehrKoblenzMönchengladbach

Stadtwetter bringt Feuerwehr Mönchengladbach an ihre Grenzen

Einsatzkräfte im Sturm: Bericht über den Unwettereinsatz "Celina" in Mönchengladbach

Das Unwetter Celina zog am 02. Mai 2024 gegen 17:50 Uhr über das Stadtgebiet von Mönchengladbach und verursachte Gewitter und Starkregen. Innerhalb der nächsten Stunden mussten Feuerwehrkräfte 91 Einsätze bewältigen, darunter 7 Brandeinsätze und 84 technische Hilfeleistungen. Die Leitstelle nahm bis 21 Uhr insgesamt 370 Notrufe entgegen und führte Telefonate, um die Situation zu koordinieren.

Ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 61 Richtung Koblenz zwischen Wickrath und Güdderath führte zu einem PKW-Unfall, bei dem die Insassen ins Krankenhaus gebracht wurden. Weitere Schäden durch das Unwetter traten auf, wie ein Blitzschlag in ein Dach auf der Kahle Heide in Holt, der zu Beschädigungen führte, oder Blitzeinschläge in Wohngebäude auf der Konstantinstraße in Giesenkirchen, die zu Stromausfällen führten. Einige gemeldete Brandeinsätze stellten sich jedoch als Fehlalarme heraus, erforderten also kein Eingreifen der Feuerwehr.

Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen I (Neuwerk), II (Holt), III (Rheydt) sowie weiterer Einheiten und Freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz. Glücklicherweise gab es abgesehen vom Autobahnunfall keine verletzten Personen an den Einsatzstellen. Die Feuerwehr konnte erfolgreich Einsätze bewältigen und Menschen in Notlagen helfen, wobei Branddirektor Marco Jennißen als Einsatzleiter fungierte.

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"