BlaulichtUnfälle

Schwerer Unfall mit Maiwagen-Anhänger: 29 Verletzte in Kandern

Neue Details und Ermittlungen zu schwerem Unfall mit Maiwagen-Anhänger in Kandern

In Südbaden, genauer in Kandern, kam es zu einem schweren Unfall mit einem Maiwagen-Anhänger, bei dem 29 Personen verletzt wurden. Der Anhänger, der von einem Traktor gezogen wurde, kippte in einer abschüssigen Kurve um, woraufhin die Insassen herausfielen. Unter den Verletzten waren zehn Personen in einem schweren Zustand, jedoch bestand keine Lebensgefahr für sie. Der 22-jährige Traktorfahrer war zum Unfallzeitpunkt nicht unter Alkoholeinfluss. Es wird gegen ihn wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Die verletzte Gruppe, eine Freundesgruppe aus benachbarten Gemeinden, bestand ausschließlich aus Personen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, ohne dass Kinder anwesend waren. Nach dem Unglück wurden 20 Verletzte in Krankenhäuser gebracht, darunter Personen mit unterschiedlichen Verletzungen wie Schädel-Hirn-Traumata, Gehirnerschütterungen, Knochenbrüchen und Stauchungen. Einige Schwerverletzte wurden mittels Hubschraubern transportiert. Insgesamt befanden sich 40 Personen auf dem Gespann mit dem Maiwagen.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet und prüft, ob der Anhänger ordnungsgemäß versichert war. Drohnenaufnahmen wurden am Unfallort gemacht, um den genauen Ablauf zu rekonstruieren. Es wird vermutet, dass Faktoren wie das Quergefälle der Straße und mögliche Überbeladung des Anhängers zum Unglück geführt haben könnten. Die Polizei betonte, dass das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Umsturzes nur langsam fuhr und keine übermäßige Geschwindigkeit vorlag.

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Konrad l. Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"