Wissenschaft

ADAC Radservice-Station: Neue Fahrradstation am Kloster Eberbach in Eltville eröffnet

"Tourismusmanagement-Studierende revolutionieren Standortempfehlungen für Fahrradservice-Stationen"

Frühlingszeit bedeutet Radfahrzeit, und für diejenigen, die ihre Fahrräder für Ausflüge vorbereiten, gibt es nun eine zusätzliche Unterstützung. Studierende des dualen Studiengangs Tourismusmanagement (B.A.) der Frankfurt University of Applied Sciences haben im Rahmen eines Praxisprojekts geeignete Standorte für Radservice-Stationen bestimmt. Ihre klare Empfehlung fiel auf das Kloster Eberbach in Eltville, wo eine neue ADAC Radservice-Station eröffnet wurde. Diese Station bietet kostenfreies Werkzeug für Reparaturen an Fahrrädern, Kinderwagen, E-Rollern und Rollstühlen und ist rund um die Uhr zugänglich.

Die Eröffnung der Radservice-Station am Kloster Eberbach fand in Anwesenheit von Vertretern des Klosters, des ADAC und der Frankfurt UAS statt. Dr. Hilmar Siebert, ADAC Vizepräsident, betonte die Bedeutung der Reparatursäulen als Ergänzung zur Fahrradpannenhilfe des ADAC. Prof. Dr. Kerstin Wegener von der Frankfurt UAS lobte die enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis im dualen Studiengang Tourismusmanagement und zeigte sich stolz über den Erfolg des Projekts.

Die Reparatursäule ist 1,50 Meter hoch und mit verschiedenen Werkzeugen ausgestattet. Ein QR-Code auf der Säule führt zu hilfreichen Videos zur Nutzung des Werkzeugs. Sollte eine Reparatur vor Ort nicht gelingen, können sich Radfahrende an die ADAC Pannenhilfe wenden. Die Installation weiterer Radservice-Stationen entlang touristischer Radwege ist sowohl auf regionaler als auch bundesweiter Ebene geplant, basierend auf Empfehlungen von Studierenden der Frankfurt UAS und in Kooperation mit dem ADAC.

Lebt in Hannover und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"