PolitikWirtschaft

Teillegalisierung von Cannabis beschlossen: Four 20 Pharma-CEOs begrüßen Bundesrats-Entscheidung

Die Entscheidung des Bundesrats, das Cannabis-Gesetz nicht an den Vermittlungsausschuss zu verweisen, ebnet den Weg für die Teillegalisierung von Cannabis ab dem 1. April 2024. Thomas Schatton und Torsten Greif, Gründer und CEOs der Four 20 Pharma GmbH, begrüßen diese Entscheidung, da sie Ärzten nun ermöglicht, Medizinalcannabis einfacher zu verschreiben und Patienten die Vorteile der Therapie mit der Heilpflanze zugänglicher macht.

Nachdem der Deutsche Bundestag im Februar 2024 der Teillegalisierung von Cannabis zugestimmt hatte, passierte das Gesetz den Bundesrat am 22. März 2024. Ab dem 1. April wird es Ärzten erleichtert, Medizinalcannabis zu verschreiben, da es nicht mehr als Betäubungsmittel, sondern als verschreibungspflichtiges Medikament eingestuft wird. Four 20 Pharma hat einen Patientenbeirat gegründet, um die Aufklärungsarbeit zur Wirksamkeit von Medizinalcannabis voranzutreiben und die Versorgung von Cannabispatienten zu verbessern.

Das Unternehmen investiert weiterhin in die Erforschung der Wirksamkeit von Cannabis, um Evidenz zu schaffen und Kritiker von den Vorteilen der medizinischen Anwendung zu überzeugen. Torsten Greif betont, dass die jahrzehntelange Verbotspolitik im Hinblick auf Cannabis keine Lösungen, sondern neue Probleme geschaffen hat. Die Entscheidung des Bundesrats spiegelt den hohen Reformbedarf in diesem Bereich wider und wird vielen Menschen eine Erleichterung bringen.

Thomas Schatton weist darauf hin, dass die Aufklärung über mögliche Risiken bei der Anwendung von Cannabis entscheidend bleibt und betont, dass umfassende Informationen über die Risiken, insbesondere im Bereich des Freizeitkonsums, unerlässlich sind.



Quelle: Four 20 Pharma GmbH / ots

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"