AutomobilWirtschaftWissenschaft

Studie zur Automobilbranche: Herausforderungen bei Implementierung des Agenturmodells

Die jüngste Studie der Management- und Technologieberatung BearingPoint zeigt, dass der Wechsel auf ein Agenturmodell die Vertriebsgesellschaften der Autobauer vor tiefgreifende Herausforderungen stellt. Das Agenturmodell hat sich in den letzten Jahren als Vertriebsmodell der Zukunft im Autohandel etabliert und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Umstellung auf das Agenturmodell erfordert von den Automobilherstellern erhebliche Veränderungen in ihren nationalen Vertriebsgesellschaften und stellt diese vor zahlreiche Herausforderungen.

Laut der Studie "Wholesale Change - The Agency Implementation Challenge" müssen die nationalen Vertriebsgesellschaften den Wandel hin zu agilen B2C-Einzelhandelsorganisationen bewältigen, was eine bedeutende Veränderung von ihrer derzeitigen Großhandelsrolle darstellt. Die Studie identifiziert zehn kritische Bereiche, von der Verkaufskultur bis zur Verwaltung des Fahrzeugbestands, die für eine erfolgreiche Umstellung berücksichtigt werden müssen.

Ein Hauptunterschied zwischen einem Franchise- und einem Agenturmodell besteht darin, dass der Hersteller direkt Verträge mit den Kunden abschließt und die Einzelhändler als "Agenten" fungieren. Dies bedeutet eine grundlegende Veränderung in der Verantwortung im gesamten Vertriebsprozess, was von den nationalen Vertriebsgesellschaften die Entwicklung neuer Kompetenzen erfordert.

Die erfolgreiche Implementierung des Agenturmodells wird laut BearingPoint schrittweise und iterativ erfolgen und erfordert von den nationalen Vertriebsgesellschaften kontinuierliche Anpassungen und Weiterentwicklungen. Bei erfolgreicher Umsetzung werden sich die nationalen Vertriebsgesellschaften zu datengetriebenen, handelsorientierten Unternehmen wandeln, die in der Lage sind, sich verändernde Kunden- und Marktdynamiken zu erkennen und darauf zu reagieren.

Die Tabelle enthält die wichtigsten Informationen aus der Studie von BearingPoint:

![Tabelle](https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_big/e5b19d60-378a-48e6-9532-4e3e6d134337/bearingpoint-automobilstudie-implementierung-des-agenturmodells-erfordert-umfassende-ver-nderungen-d)

Die erfolgreiche Umstellung auf das Agenturvertriebsmodell birgt sowohl Chancen als auch Herausforderungen und erfordert eine sorgfältige Planung und Umsetzung. Weitere Informationen zur Studie stehen unter dem folgenden Link zur Verfügung: [Link zur Studie](https://ots.de/4DmTmk).

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite, die in drei Geschäftsbereichen tätig ist: Consulting, Products und Capital. Das Unternehmen unterstützt Kunden in über 70 Ländern und engagiert sich gemeinsam mit ihnen für einen messbaren und langfristigen Geschäftserfolg. Weitere Informationen sind auf der Homepage von BearingPoint verfügbar: [BearingPoint Homepage](www.bearingpoint.com).



Quelle: BearingPoint GmbH / ots

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"