Kryptowährungen

Bitcoin-Spitzen: Analyse enthüllt Druck auf Short-Term-Investoren

Erklimmt Bitcoin das historische Niveau wieder?

Ein Analyst hat kürzlich darauf hingewiesen, dass Bitcoin unter einem historisch bedeutenden On-Chain-Niveau geschlossen hat, was mögliche Probleme für die Kryptowährung bedeuten könnte. Der sogenannte „realisierte Preis“ ist ein On-Chain-Indikator, der den durchschnittlichen Preis angibt, zu dem der durchschnittliche Investor seine Bitcoins erworben hat. Wenn der aktuelle Wert von Bitcoin unter diesem Indikator liegt, bedeutet dies, dass die Anleger auf dem Markt Verluste verzeichnen. Andererseits zeigt ein Wert über dem Indikator an, dass die Inhaber ihre Investition im grünen Bereich halten.

Besonders interessant ist die Betrachtung der Entwicklung des realisierten Preises für Short-Term-Inhaber (STH). STH sind Investoren, die ihre Bitcoins in den letzten 155 Tagen erworben haben und oft schnell auf Marktschwankungen reagieren. Während des kürzlichen Absturzes fiel der Bitcoin-Preis unter den realisierten Preis der STHs, was diese Investoren unter Druck setzte. Historisch gesehen diente die durchschnittliche Kostenbasis der STHs als wichtiger Unterstützungs- und Widerstandspunkt, abhängig von der Phase des Marktes.

Eine Fallstudie verdeutlicht, dass dieser Indikator oft als Unterstützung in Aufwärtstrends und als Widerstand in Bärenmärkten fungiert. Die Psychologie der Anleger spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Nachdem Bitcoin zuvor unter dem realisierten STH-Preis geschlossen hatte, bemüht es sich jetzt darum, dieses historische Niveau zurückzuerobern. Aktuell handelt der BTC-Preis über dem realisierten STH-Preis bei über 59.300 US-Dollar. Dies könnte ein positives Signal sein, jedoch bleibt die Langfristigkeit des Aufschwungs ungewiss.

Alle News zu Kryptowährungen News Telegram-Kanal

Daniel Weber

Daniel Weber ist ein anerkannter Experte im Bereich Finanzwesen, spezialisiert auf Kryptowährungen und Wirtschaft. Er hält einen Master in Finanzwissenschaften von der London School of Economics und hat über ein Jahrzehnt Erfahrung als Analyst und Berater für diverse Finanzinstitute. Daniel schreibt regelmäßig Kolumnen und Analysen für führende Nachrichtenmagazine und ist ein gefragter Sprecher auf internationalen Konferenzen. Er ist Mitglied im CFA Institute und hat mehrere Forschungsarbeiten zum Thema Blockchain und digitale Währungen veröffentlicht. In seiner Freizeit ist Daniel ein begeisterter Schachspieler und engagiert sich für Bildungsprojekte im Bereich Finanzkompetenz.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"