EuropaFinanzenPolitikUmweltWirtschaft

Kohlendioxid-Emissionen von Mobilfunknetzen um 6% gesunken: GSMA-Bericht 2024 Mobile Net Zero

Der GSMA-Bericht „2024 Mobile Net Zero" zeigt, dass die Kohlenstoffemissionen von Mobilfunknetzbetreibern weltweit zwischen 2019 und 2022 um 6 % gesunken sind. Europa führt mit einer Reduzierung um 50 % an, während auch in Nordamerika, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Nordafrika Emissionen um 20-30 % zurückgegangen sind. Trotz steigender Datennutzung ist die Branche auf einem guten Weg, das Ziel von netto null Emissionen bis 2050 zu erreichen. Dies erfordert eine jährliche Reduktionsrate von 7 %.

Die Verbesserung der Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien haben maßgeblich zum Emissionsrückgang beigetragen. Der Anteil erneuerbarer Energien am Strombezug der Betreiber stieg von 14 % in 2019 auf 33 % in 2022. Ohne diese Maßnahmen wären die Emissionen deutlich höher.

Um die Branche bis 2050 auf Netto-Null-Emissionen umzustellen, sind entschlossene Maßnahmen und Investitionen erforderlich, sowohl von den Betreibern als auch von Regierungen. Es wird betont, dass Politik und Regulierung eine wichtige Rolle spielen, um Investitionen in erneuerbare Energien zu fördern.

Laut dem Bericht haben bereits Betreiber kurzfristige und langfristige Emissionsziele eingereicht. Es wird auch darauf hingewiesen, dass drei Viertel der Gesamtemissionen der Mobilfunkindustrie aus Scope-3-Emissionen der Wertschöpfungskette stammen, was die Notwendigkeit einer Kreislaufwirtschaft betont.

Die GSMA, eine globale Organisation, betont die Bedeutung der Konnektivität und setzt sich für Innovationen ein, um positive Veränderungen für Wirtschaft und Gesellschaft zu schaffen. Die Mobilfunkbranche arbeitet aktiv daran, ihre Emissionen zu reduzieren und das Ziel von Netto-Null-Emissionen zu erreichen.

In der folgenden Tabelle werden die wichtigsten Ergebnisse des Berichts zusammengefasst:

| Ergebnis | Bedeutung |
|----------------------------------------------|---------------------------------------------------------------------|
| Reduzierung der Emissionen um 6 % weltweit | Positive Entwicklung trotz steigender Datennutzung |
| Europa mit 50 % Emissionsrückgang führend | Starke Fortschritte bei Energieeffizienz und erneuerbaren Energien |
| Notwendigkeit von konzertiertem Vorgehen | Maßnahmen von Betreibern und Regierungen erforderlich |
| Zunahme von kurz- und langfristigen Zielen | Betreiber setzen sich Emissionsziele |
| Betonung von Kreislaufwirtschaft | Scope-3-Emissionen aus Wertschöpfungskette reduzieren |



Quelle: GSMA / ots

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"