TechnologieWirtschaftWissenschaft

Gleichberechtigung in Unternehmen: Neue Zahlen und Trends für 2024

Anlässlich des Weltfrauentags veröffentlichte die ManpowerGroup in Zusammenarbeit mit The Female Quotient neue Zahlen zur Gleichberechtigung und Diversität in Unternehmen. Laut einer Befragung von Arbeitgebern gibt nur ein Viertel an, dass die Gleichberechtigung im Unternehmen bereits vollständig erreicht sei. Die Mehrheit erwartet jedoch große Fortschritte innerhalb der nächsten zwei Jahre durch verstärkte Initiativen.

In Deutschland setzen vier von fünf Unternehmen spezielle Maßnahmen ein, um Talente zu halten, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und die Diversität im Recruiting-Prozess zu erhöhen. Jedoch liegen deutsche Unternehmen unter dem globalen Durchschnitt, wenn es darum geht, diese Initiativen erfolgreich umzusetzen.

Zwei Tätigkeitsfelder weisen deutlichen Handlungsbedarf auf: Rollen im oberen Management und im M.I.N.T.-Bereich. In diesen Bereichen gibt es laut der Statistik des Statistischen Bundesamts noch Nachholbedarf, was die Frauenquote in Führungspositionen betrifft.

Die ManpowerGroup strebt weltweit an, bis 2025 eine 50 Prozent-Marke an weiblichen Führungskräften im Unternehmen zu erreichen. In Deutschland sind bereits mehr als 50 Prozent der Führungspositionen mit Frauen besetzt.

Technologie wird als neuer Gleichberechtigungstreiber gesehen. Arbeitgeber betonen, dass Technologie ihnen mehr Flexibilität gebe und bei der Gleichberechtigung helfe. Jedoch sind deutsche Unternehmen skeptischer gegenüber der Nutzung von KI im Recruiting im Vergleich zum globalen Durchschnitt.

Flexible Arbeitsmodelle, Mentoring und Coaching, Weiterbildungsprogramme sowie das Thema Equal Pay sind wichtige Maßnahmen, die Unternehmen zur Förderung von Gleichberechtigung und Diversität einsetzen. Dennoch gibt es noch Spielraum für Verbesserungen, insbesondere in Deutschland im Vergleich zum globalen Durchschnitt.

Das ManpowerGroup Arbeitsmarktbarometer, bekannt als ManpowerGroup Employment Outlook Survey (MEOS), dient seit über 60 Jahren als wichtiger Indikator zur Einschätzung der zukünftigen Arbeitsmarktentwicklung. Mit rund 11.000 Mitarbeitenden zählt die ManpowerGroup zu den größten Personaldienstleistern in Deutschland und unterstützt Unternehmen bei ihrer Transformation in der sich wandelnden Welt der Arbeit.



Quelle: ManpowerGroup Deutschland GmbH / ots

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"