Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Finanzen

Sony steigt in Bieterwettstreit um Paramount ein: Neue Dynamik im Verkaufs-Krimi!

Sony mischt mit: Neue Entwicklungen im Bieterwettstreit um Paramount

Sony hat sich Medienberichten zufolge offiziell am Bieterwettstreit um den Hollywood-Rivalen Paramount beteiligt. Dieser Schritt erfolgte im Rahmen des 26 Milliarden Dollar schweren Gebots der Finanzfirma Apollo. Es wird berichtet, dass Sony beabsichtigt, die Mehrheit zu übernehmen. Diese Entwicklung bringt neuen Schwung in den laufenden Verkaufsprozess von Paramount und könnte das Angebot von Apollo in den Augen der Anteilseigner aufwerten.

Paramount, zu dem bekannte Hollywood-Studios sowie TV-Sender wie CBS, MTV und Nickelodeon gehören, hat bereits ein Fusionsangebot von der Film-Produktionsfirma Skydance erhalten. Bisher liefen ausschließlich Verhandlungen zwischen Paramount und Skydance, doch diese Exklusivität nähert sich ihrem Ende.

Berichten zufolge gibt es rund um das Angebot von Skydance eine Kontroverse zwischen der wichtigsten Aktionärin Shari Redstone und anderen Anteilseignern. Die Aktienstruktur von Paramount spielt hierbei eine entscheidende Rolle, da es deutlich mehr Aktien ohne Stimmrecht als solche mit Stimmrecht gibt. Shari Redstone besitzt den Großteil der Aktien mit Stimmrechten, was ihr die Kontrolle über das Unternehmen ermöglicht.

Skydance scheint laut Berichten von dieser Aktienstruktur profitieren zu wollen. Ursprünglich plante Skydance, die Holding National Amusements von Redstone zu erwerben, um dann Paramount zu kontrollieren. Doch durch die Beteiligung von Sony und Apollo könnte sich das Kräfteverhältnis verschieben. Diese neuen Bieter könnten für die Inhaber der stimmrechtslosen Aktien eine attraktivere Option darstellen, da in ihrem Angebot auch die Übernahme von Schulden von rund zwölf Milliarden Dollar enthalten ist.

Die jüngsten Entwicklungen führten dazu, dass Paramount seinen Konzernchef durch ein neues Management-Team ersetzte. Diese Veränderungen spiegelten sich auch am Aktienkurs des Medienriesen wider, der nach den Berichten zeitweise um rund 14 Prozent stieg. Die Zukunft von Paramount bleibt angesichts des Bieterwettstreits und der komplexen Aktionärsstruktur weiterhin ungewiss.

Laura Johnson

Lebt in Bremen und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"