Finanzen

OLB plant Übernahme der Degussa Bank: Sondergewinn von 70 Mio. Euro erwartet

Erhalten Sie einen Einblick in die strategische Übernahme der Degussa Bank durch die OLB - mit einem erwarteten Einmalgewinn von 70 Millionen Euro!

Die Oldenburgische Landesbank (OLB) erwartet im Jahr 2024 einen Sondergewinn von etwa 70 Millionen Euro nach der kürzlich abgeschlossenen Übernahme der Degussa Bank. Dieser Einmaleffekt entsteht durch eine Neubewertung der übernommenen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten gemäß den IFRS-Bilanzregeln. Der Kaufpreis für die Degussa Bank fiel mit rund 198 Millionen Euro fast 22 Millionen Euro niedriger aus als ursprünglich geplant, da das Eigenkapital der Bank zum Ende des Jahres 2023 gesunken war. Dadurch kann die OLB gemäß der HGB-Rechnungslegung von einem negativen Goodwill von etwa 150 Millionen Euro profitieren.

Die technische und rechtliche Migration der Degussa Bank zur OLB ist für Ende August geplant, und die Verschmelzung soll rückwirkend zum 1. Januar 2024 erfolgen. Durch die Übernahme erweitert die OLB ihren Kundenstamm um 311.000 Privatkunden und erhöht ihre Präsenz, insbesondere im Süden und Westen Deutschlands, wo die Degussa Bank stark vertreten ist. Die Bank rechnet nach der Migration mit Einsparungen von etwa 50 Millionen Euro durch den Abbau von Personalkosten und niedrigere IT-, Projekt- und Marketingausgaben.

Mit einem erworbenen Einlagenbestand von über 5 Milliarden Euro aus dem Retailgeschäft und einem ungenutzten Deckungsstockpotenzial von rund 500 Milliarden Euro stärkt die OLB ihre Refinanzierungsbasis. Durch die Integration der Degussa Bank wird die Bilanzsumme der OLB die Schwelle von 30 Milliarden Euro überschreiten, was sie zu einem der mehr als 20 deutschen Finanzinstitute macht, die als „bedeutendes Institut“ eingestuft und von der EZB beaufsichtigt werden. Infolgedessen plant die OLB möglicherweise einen Börsengang in der Zukunft.

Alle News zu Finanzen News Telegram-Kanal

Laura Johnson

Lebt in Bremen und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"