Finanzen

Engadin übertrifft: Ferienwohnungen zum Höchstpreis

Die günstigsten Preise in den Feriengemeinden - Ein Blick hinter die Kulissen

Die aktuelle Analyse des Immobilienmarktes zeigt, dass die teuersten Ferienwohnungen in der Schweiz im Engadin zu finden sind. Insbesondere in St. Moritz und Silvaplana sind die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen im Vergleich zu anderen Feriengemeinden enorm hoch. Durchschnittlich lag der Preis für eine 3-Zimmer-Eigentumswohnung mit 85 Quadratmetern Wohnfläche in St. Moritz und Silvaplana bei etwa 1,564 Millionen Franken.

Im Gegensatz dazu bieten Orte wie Leukerbad vergleichsweise günstige Angebote für Ferienwohnungen. In Leukerbad kostet ein Quadratmeter einer vergleichbaren Eigentumswohnung im Schnitt etwa 5300 Franken. Diese Gemeinde, die in den 1990er Jahren unter Zwangsverwaltung gestellt wurde, weist eine hohe Angebotsquote bei Eigentumswohnungen von 7,8 Prozent auf, was potenziellen Käufern eine breite Auswahl bietet.

Trotz der steigenden Preise für Feriendomizile in der Schweiz in den letzten Jahren ist der Traum von einer eigenen Zweitwohnung für viele Schweizerinnen und Schweizer nach wie vor unerschwinglich. Die Preise haben sich durch die erhöhte Nachfrage nach Feriendomizilen und die Beschränkungen des Baus neuer Ferienwohnungen weiterentwickelt.

Es wird erwartet, dass die Preise weiter steigen werden. Experten prognostizieren unterschiedliche Szenarien, aber insgesamt wird erwartet, dass die Nachfrage nach Ferienimmobilien weiterhin hoch bleiben wird. Wertvolle Tipps für potenzielle Käufer von Ferienwohnungen umfassen neben dem Preis auch Faktoren wie Standortvorteile, Schneesicherheit, Erreichbarkeit, Mietmöglichkeiten und Baubeschränkungen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt für Ferienimmobilien in der Schweiz in den kommenden Jahren entwickeln wird.

Alle News zu Finanzen News Telegram-Kanal

Lebt in Bremen und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"