Finanzen

Arbonia verkauft Klimadivision: Aktionäre erhalten Millionenabfindung

Expansion und Umstrukturierung bei Arbonia: Neue Investitionen und Aktienrückkaufprogramm geplant

Die Arbonia-Gruppe hat einen Käufer für ihre Klimadivision gefunden. Das Thurgauer Unternehmen gab bekannt, dass die Klimadivision von einem Tochterunternehmen der Midea Group aus China übernommen wird. Der vereinbarte Kaufpreis entspricht einem normalisierten EBITDA-Multiplikator von 12x basierend auf den erwarteten EBITDA-Zahlen für das Geschäftsjahr 2024. Trotz der Übernahme bleiben die nicht-betriebsnotwendigen Immobilien der Division bei Arbonia.

Die Marken der Klimadivision, darunter Kermi, Prolux, Sabiana und Vasco, werden von Midea übernommen. Die Käuferin plant auch Investitionen in die bestehenden Standorte und die Mitarbeitenden. Die Übernahme muss noch von den zuständigen Aufsichtsbehörden genehmigt werden und wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2024 abgeschlossen.

Zusätzlich zu dieser Transaktion plant Arbonia eine Nennwertrückzahlung und ein Aktienrückkaufprogramm. Die Aktionärinnen und Aktionäre sollen auf einer ausserordentlichen Generalversammlung über die Mittelverwendung entscheiden. Vorgeschlagen wird eine ordentliche Dividende von 0,30 Franken pro Aktie für das vergangene Jahr sowie eine ausserordentliche Ausschüttung von bis zu 400 Millionen Franken.

Der Verwaltungsrat schlägt eine Ausschüttung von rund 280 Millionen Franken in Form einer Nennwertrückzahlung von 4,00 Franken pro Aktie vor. Darüber hinaus plant das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm zur Kapitalherabsetzung für bis zu 6,9 Millionen Aktien, was etwa 10 Prozent des Aktienkapitals entspricht.

Darüber hinaus wird ein Teil der Erlöse für die Begleichung von Schulden und die Stärkung der verbleibenden Türendivision verwendet. 200 Millionen Euro sollen in das Türengeschäft fliessen, um die Division strategisch zu entwickeln und durch Akquisitionen auszubauen. Die Arbonia Gruppe strebt unter stabilen Wechselkursbedingungen bis 2028 einen Umsatz von 900 Millionen Franken und eine EBITDA-Marge von 15 Prozent an.

Alle News zu Finanzen News Telegram-Kanal

Lebt in Bremen und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"