Wirtschaft

Arbeitsmarkt im April: Geringe Veränderungen signalisieren…

Eine neue Lösung für Gleichberechtigung und Wirtschaftswachstum in Hessen

Im April verzeichnete der hessische Arbeitsmarkt keine übliche Frühjahrsbelebung, da die Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Vormonat nur minimal sanken. Insgesamt waren 193.748 Menschen arbeitslos gemeldet, was einer Quote von 5,6 Prozent entspricht. Im Vorjahr lag die Quote noch bei 5,2 Prozent. Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, erklärte, dass das aktuelle Wirtschaftswachstum nicht ausreiche, um die Arbeitslosigkeit zu reduzieren. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert, die Erwerbsarbeitszeit von Männern zu Frauen umzuverteilen, während die Arbeitgeber eine flächendeckende Kinderbetreuung fordern.

Laut Martin sind mehr Ausländer arbeitslos als im Vorjahr, hauptsächlich aufgrund von Menschen, die aus der Ukraine geflohen sind oder ihre Sprachkurse abgeschlossen haben. Dennoch haben Zugezogene zusätzliche sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze erhalten, was die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund fördert und dem hessischen Arbeitsmarkt zugutekommt. Die Nachfrage nach Auszubildenden bleibt auf hohem Niveau, mit 18.400 offenen Ausbildungsplätzen und 15.240 Bewerbern, die noch keine passende Stelle gefunden haben.

Die Vereinigung hessischer Unternehmerverbände (VhU) fordert eine stärkere Erwerbsbeteiligung der Wohnbevölkerung, um die Folgen von Rezession und demografischer Schieflage zu bekämpfen. Dirk Pollert, Hauptgeschäftsführer, betont die Notwendigkeit von mehr Vollzeitarbeit und eine verbesserte Kinderbetreuung seitens Land und Kommunen. Der Vorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, Michael Rudolph, unterstreicht die Bedeutung der Umverteilung der Erwerbsarbeitszeit von Männern zu Frauen, um Frauen von unbezahlter Sorgearbeit zu entlasten und Männern mehr Raum für diese Tätigkeiten zu ermöglichen.

Oliver Stein

Lebt in Berlin und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"