Sport

Winter-Flop Eljif Elmas: Leipzig-Bank statt Stammplatz

Die geheimen Gründe hinter Eljif Elmas' Winter-Flop

Eljif Elmas (24) hat es in der aktuellen Saison bei RB Leipzig schwer. Der Winterzugang, der für 24 Millionen Euro von Neapel kam, konnte bisher nicht überzeugen und wird als Flop angesehen. In nur 13 Pflichtspielen hat er insgesamt lediglich 163 Minuten auf dem Platz verbracht. Trainer Marco Rose (47) betont Elmas‘ Fleiß und gute Einstellung, aber es scheint, dass er momentan nicht die gewünschte Leistung bringen kann.

Die Vielseitigkeit des Nordmazedoniers zeigt sich in seinem Spielstil, von der Stürmerposition über das offensive Mittelfeld bis hin zur defensiven Rolle. Dennoch hat er in allen diesen Positionen mindestens zwei Konkurrenten, die aktuell besser performen. Diese Situation führt zu Unzufriedenheit bei Elmas, der bereits mehrere Gespräche mit Trainer Rose geführt hat. Trotz Lob für seinen Einsatz und seine Entwicklung findet er selten den Weg in die Startelf.

Ein weiterer Rückschlag für Elmas war sein Startelf-Debüt, bei dem er aufgrund von Schwindel bereits zur Halbzeit ausgewechselt werden musste. Die Chancen für weitere Einsätze in der ersten Elf sind daher gering und auch für das kommende Spiel, gegen Heidenheim, scheint eine Aufstellung von Elmas eher unwahrscheinlich.

Inzwischen ist bekannt geworden, dass RB Leipzig an einer Verpflichtung des Sturm-Talents Israel Ogette von Hertha BSC interessiert ist. Der 15-Jährige gehört zu Herthas U15-Team, das derzeit in der Regionalliga dominiert und sogar die inoffizielle Deutsche U15-Hallenmeisterschaft gewonnen hat. Die Verpflichtung von Ogette würde die Nachwuchsarbeit von RB Leipzig weiter stärken und zeigt das langfristige Engagement des Vereins in die Entwicklung junger Talente.

Lebt in München und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"