Sport

Werder Bremen suspendiert Naby Keïta: Team in der Kritik

Suspension von Keïta: Warum hat Werder Bremen diesen Schritt gewählt?

Der Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den Mittelfeldspieler Naby Keïta bis zum Ende der Saison suspendiert. Dies geschah, nachdem der 29-jährige Spieler am vergangenen Sonntag seine Teilnahme am Auswärtsspiel in Leverkusen verweigerte. Clemens Fritz, Leiter Profifußball bei Werder, äußerte, dass das Verhalten von Keïta nicht tolerierbar sei. Die Entscheidung, nicht mit dem Team zu reisen und stattdessen zu Hause zu bleiben, stelle eine Missachtung des Teams in einer schwierigen Phase dar.

Keïta, der noch bis zum 30. Juni 2026 bei Werder unter Vertrag steht, wird für den Rest der Saison nicht mehr am Mannschaftstraining teilnehmen und darf sich auch nicht in der Profi-Kabine aufhalten. Zusätzlich zu dieser Maßnahme wird ihm eine erhebliche Geldstrafe auferlegt. Der guineische Nationalspieler war zu Beginn der aktuellen Saison vom FC Liverpool zu Werder gewechselt und wurde als eine große Hoffnung für das Team angesehen. Allerdings konnte er aufgrund von Verletzungen bisher nur in fünf Bundesligaspielen eingesetzt werden, davon nur einmal von Beginn an.

Lebt in München und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"