Sport

Skandal um Neymar: Starspieler bei PSG völlig daneben

Enthüllungen über Neymars skandalöses Verhalten beim Training: Warum kam der Brasilien-Star oft betrunken an?

Interessante Einblicke in das Selbstverständnis eines Superstars werden durch das Fußball-Magazin „France Football“ in seiner Mai-Ausgabe enthüllt. Der Bericht deckt das Verhalten des brasilianischen Superstars Neymar (32) im Jahr 2022 bei Paris Saint-Germain auf, wobei insbesondere sein Umgang mit Alkohol thematisiert wird. Eine nicht näher benannte Quelle aus dem Verein offenbarte, dass Neymar nach einem verlorenen Trainings-Zweikampf seinen Mitspieler Ismael Gharbi körperlich angegriffen habe. Dieser hatte seine Ausbildung bei PSG durchlaufen und war zu der Zeit an Stade-Lausanne ausgeliehen.

Laut derselben Quelle gegenüber der französischen Zeitung „LÉquipe“ agierte Neymar auch regelmäßig respektlos gegenüber seinem Mitspieler Vitinha. Es wird berichtet, dass Neymar „hasserfüllt gegenüber Vitinha“ war und diesen wiederholt beleidigte, obwohl der Portugiese stets versuchte, Ärger zu vermeiden. Zudem versuchte Neymar sich offenbar in einen Streit zwischen den Topstars Lionel Messi und Achraf Hakimi einzumischen, was jedoch von PSG-Anführer Sergio Ramos unterbunden wurde.

Ein besonders brisanter Aspekt des Berichts ist die Aussage, dass Neymar häufig betrunken zum Training erschienen sei, nachdem er die Nacht zuvor gefeiert und Poker gespielt hatte. Dies führte dazu, dass der brasilianische Superstar kein gutes Bild abgab. Es wird berichtet, dass Neymar eine negative Dynamik in der Mannschaftskultur von PSG erzeugte durch sein unprofessionelles Verhalten.

Lebt in München und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"