Sport

Neuer Weltrekord im Diskuswerfen: Mykolas Alekna übertrifft Jürgen Schult

Spannung pur: Ein neuer Weltrekord im Diskuswerfen - Schweriner Jürgen Schult verliert an Mykolas Alekna

Der Schweriner Jürgen Schult, der seit 38 Jahren den Weltrekord im Diskuswerfen hielt, hat nun seinen Titel an den Europameister Mykolas Alekna verloren. Alekna gelang bei den Oklahoma Throws Series in Ramona im US-Bundesstaat Oklahoma eine bemerkenswerte Serie von sechs Würfen über jeweils mehr als 70 Meter, wobei er im fünften Versuch den Rekord brach. Trotz des Verlusts seines Rekords zeigte sich Schult nicht überrascht und freute sich stattdessen für den litauischen Athleten.

Mykolas Alekna, der Sohn des zweifachen Olympiasiegers Virgilijus Alekna, übertraf die Bestmarke von Schult mit einem Wurf, der zunächst auf 74,41 Meter gemessen wurde, aber später um sechs Zentimeter korrigiert wurde. Schult selbst äußerte sich positiv über die Leistung von Alekna und betonte, dass es an der Zeit war, dass nach 38 Jahren ein neuer Name an der Spitze der Rekordliste stand. Er erkannte bereits früh das Potenzial des jungen Litauers, als er ihn bei den Weltmeisterschaften 2022 beeindruckt erlebte.

Neben Aleknas Rekordleistung war auch der deutsche Athlet Mika Sosna erfolgreich, der bei dem Wettkampf eine Weite von 68,96 Meter erzielte und damit nicht nur die Olympia-Norm übertraf, sondern sich auch auf Platz fünf der ewigen deutschen Bestenliste verbesserte. Mit einer bemerkenswerten Steigerung seiner eigenen Bestmarke um 3,39 Meter zeigte Sosna großes Potenzial für eine erfolgreiche Zukunft im Diskuswerfen.

Insgesamt war die Veranstaltung in Ramona geprägt von beeindruckenden Leistungen, die die Diskuswerfer in den Fokus der Leichtathletikwelt rückten. Während Alekna mit seinem neuen Weltrekord die Schlagzeilen beherrschte, konnten auch talentierte Nachwuchsathleten wie Mika Sosna mit ihren beeindruckenden Leistungen überzeugen. Der Wettbewerb auf höchstem Niveau zeigte, dass die Disziplin des Diskuswerfens weiterhin spannend und herausfordernd für Athleten aus der ganzen Welt bleibt.

Lebt in München und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"