Sport

Heiter tanzen: Die Leidenschaft für Square Dance vereint Menschen in Langen

Die geheime Welt des Square Dance: Twirling Bats feiern 30. Geburtstag und wollen für ihren Sport begeistern.

Die Twirling Bats feiern ihr 30-jähriges Bestehen und möchten die Begeisterung für Square Dance, einen amerikanischen Volkstanz, weiter verbreiten. Gegründet wurde der Langener Verein vor 30 Jahren und bringt seitdem Menschen zusammen, die sich für dieses besondere Hobby interessieren. Monika Cooper und Heinz Rauch sind zwei solcher begeisterter Tänzer, die jeden Mittwochabend im Sportzentrum Nord zusammenkommen, um Square Dance zu tanzen.

Cooper betont, dass Square Dance mehr als nur ein Tanz ist – es ist eine Gemeinschaft, die wie eine Familie fungiert und Freundschaften schafft. Einer der schönen Aspekte des Tanzes ist, dass keine speziellen Vorkenntnisse oder körperliche Einschränkungen erforderlich sind. Der Tanzpartner wechselt während des Tanzes, wodurch sich immer neue Verbindungen zwischen den Tänzern ergeben. Zudem erfolgen die Anweisungen des Callers auf Englisch, wodurch Menschen aus verschiedenen Ländern problemlos am Square Dance teilnehmen können.

Um als Square-Dance-Profi anerkannt zu werden, ist eine sechsmonatige Ausbildung erforderlich, um die rund 70 Tanzfiguren zu meistern. Cooper selbst begann vor einigen Jahren mit dem Square Dance, nachdem sie zuvor den Clogging-Tanz ausprobiert hatte. Ihr Ehemann Rauch ließ sich von ihrer Begeisterung anstecken und schloss ebenfalls die Ausbildung ab. Trotz der Vielfalt und Modernisierung des Tanzes wird Square Dance immer noch von vielen missverstanden, weshalb die Twirling Bats neue Mitglieder und Interessierte willkommen heißen. Mit ihrem 30-jährigen Bestehen möchten sie das Interesse an diesem einzigartigen Tanz weiter fördern und begeistern.

Martin Fischer

Lebt in München und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"