Sport

Box-Chaos: Ryan Garcia positiv auf Doping getestet – zweiter Skandal in der Box-Welt

Doping-Vorwürfe gegen Box-Superstar Ryan Garcia: Droht ihm eine Sperre?

Nach seinem beeindruckenden Sieg über Devin Haney, der Garcia aber nicht den Titel im WBC Super Lightweight einbrachte, sorgt Box-Superstar Ryan Garcia erneut für Schlagzeilen. Medienberichten zufolge wurde Garcia positiv auf die leistungssteigernde Substanz Ostarine getestet. Diese Substanz hilft Sportlern, Muskelmasse aufzubauen und sich schneller zu erholen. Zudem wurden erhöhte Werte der ebenfalls verbotenen Substanz 19-Norandrosteron festgestellt.

Die Proben, die vor dem Kampf genommen wurden, wurden erst nach dem Kampf geöffnet. Garcia hat nun die Möglichkeit, die Öffnung seiner B-Probe zu beantragen. In einem Statement auf X äußerte sich der Boxer und bestritt die Vorwürfe vehement. Er betonte, niemals Steroide genommen zu haben und kaum Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden. Darüber hinaus kündigte Garcia an, die Öffnung seiner B-Probe zu beantragen.

Der Promoter Golden Boy gab bekannt, mit Garcias Team zusammenzuarbeiten, um die Ursachen für das positive Testergebnis zu klären. Devin Haney äußerte sein Bedauern über die Situation und betonte, dass Garcia den Boxsport und die Fans enttäuscht habe. Bei einem erneut positiven Test in der B-Probe droht Garcia eine zweijährige Sperre. Die Entwicklungen des Falls werden genau beobachtet, während Garcia und sein Team aufklären, wie es zu diesem Ergebnis kommen konnte.

Martin Fischer

Lebt in München und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"