Sport

Bayer 04 Leverkusen: Werner Wenning feiert historische Meisterschaft

Ein Blick hinter die Kulissen des neuen Deutschen Meisters aus Leverkusen

Der mächtige Fußball-Chef des neuen Deutschen Meisters aus Leverkusen ist Werner Wenning (77), der seit 14 Jahren Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Bayer 04 ist. Nach dem historischen Meisterspiel gegen Bremen (5:0) äußerte sich Wenning zur Bedeutung dieses Ereignisses. Er betonte, dass es sich für Bayer 04 Leverkusen um den größten Tag in der Vereinsgeschichte handele. Niemand habe zu Beginn der Saison mit diesem Erfolg gerechnet, und die Mannschaft sei nun seit 43 Spielen ungeschlagen.

Wenning lobte die Art und Weise, wie die Meisterschaft zustande gekommen sei, und betonte die herausragende Leistung des Teams, Trainers, Managements und aller Mitarbeiter. Besonders hob er die besondere Moral der Alonso-Elf hervor und betonte den unermüdlichen Kampfgeist und den Willen, bis zur letzten Minute zu kämpfen und Spiele zu gewinnen. Diese Einstellung habe dazu geführt, dass Leverkusen mit 16 Punkten Vorsprung verdientermaßen Meister geworden sei.

Der Bayer-Boss äußerte sich auch optimistisch über die Zukunft und das mögliche Triple. Er betonte die Bedeutung der schrittweisen Vorgehensweise des Trainers Xabi Alonso und zeigte sich zuversichtlich, dass das Team den Anspruch, erfolgreiche Spiele zu bestreiten, erfüllen könne. Trotz der bevorstehenden Herausforderungen im Rückspiel in London und im Pokal zeigt sich Wenning zuversichtlich und betont, dass Gegner wie Kaiserslautern ernst zu nehmen seien.

Lebt in München und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"