Reisen

Skandal auf See: Aida Cruises verhängt Hausverbot für treuen Passagier

Hausverbot trotz Treue: Was steckt hinter der Entscheidung von Aida?

Aida Cruises, eine beliebte Reederei für Kreuzfahrt-Enthusiasten, hat einem Stammgast aufgrund von Vorfällen während seines 30. Aufenthalts an Bord ein Hausverbot erteilt. Daniel S., der bereits etwa 50.000 Euro für seine Aida-Kreuzfahrten investiert hatte, wurde mit einem solchen Verbot konfrontiert und musste sogar seine geplante Reise zu den Kanarischen Inseln absagen. Dies kam für den 33-jährigen Passagier sowie seinen Anwalt überraschend.

Die Schwierigkeiten begannen für Daniel S. auf einer Fahrt mit der „Aida Blu“, als er beim Essen auf ein Stück Stein in einem Brot stieß, das seinen Zahn brach. Im medizinischen Bereich an Bord wurde ein Fehler begangen, als versehentlich Spülmittel statt destilliertem Wasser in sein CPAP-Gerät geleitet wurde. Trotz einer Beschwerde über seinen Anwalt erhielt der unglückliche Passagier einen Bordgutschein als Entschädigung.

Auf einer späteren Reise mit der „Aida Nova“ bemerkte Daniel S. unhygienisches Verhalten anderer Gäste am Buffet und beschwerte sich beim Personal. Die Mitarbeiter an der Rezeption reagierten auf seine Beschwerde unhöflich, was zu einer weiteren Enttäuschung für den Stammgast führte. Nach einer unangenehmen Erfahrung bei dieser Reise, die auch durch häufige Routenänderungen geprägt war, erhielt Daniel S. ein drastisches Hausverbot von Aida Cruises.

Die Reederei forderte den enttäuschten Passagier schriftlich auf, keine weiteren Reisen mit ihnen zu buchen, und begründete das Hausverbot nicht. Daniel S. und sein Anwalt sind schockiert über diese Maßnahme und forderten eine Erklärung von Aida Cruises. Der Anwalt vermutet, dass das Verbot aufgrund von kontinuierlicher Kritik und Beschwerden seitens Daniel S. ausgesprochen wurde. Trotz fehlender Antwort seitens der Reederei akzeptieren sie die Entscheidung vorerst, hoffen jedoch auf eine Klärung der Situation und gegebenenfalls eine Aufhebung des Hausverbots, da treue Kunden angemessen behandelt werden sollten.

Eva Schmidt

Lebt in Niendorf und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"