Reisen

Passagier setzt ein Zeichen gegen Tischweinsäufer auf Aida-Kreuzfahrt

Rücksichtslose Tischweinsäufer auf Kreuzfahrt: Wie ein Passagier gegen die Blockierer vorgeht

Bei einer Kreuzfahrt mit Aida Cruises erwarten die Passagiere nicht nur spannende Entdeckungen in verschiedenen Städten, sondern auch kulinarische Genüsse an Bord. Leider kann diese Freude getrübt werden, wenn egoistische Gäste die Tische im Restaurant lange blockieren und somit anderen Urlaubern die Möglichkeit nehmen, einen freien Platz zu finden. Christian S., ein Urlauber an Bord der „Aida Cosma“, war von diesen sogenannten „Tischweinsäufern“ genervt und beschloss, dem Problem ein Ende zu setzen.

Nachdem sich Beschwerden bei der Crew als erfolglos erwiesen hatten, griff Christian S. selbst ein und vertrieb die Tischweinsäufer buchstäblich vom Tisch, indem er ihre Weinflaschen konfiszierte und dem Kellner übergab. Der mutige Schritt von Christian S. könnte dazu führen, dass andere Urlauber seinem Beispiel folgen und die egoistischen Gäste zukünftig in Schach halten.

Ein Lösungsvorschlag, den Christian S. unterbreitet, beinhaltet Maßnahmen seitens der Reederei, um dem Problem der Tischweinsäufer entgegenzuwirken. Dazu gehören beispielsweise die zeitweise Einschränkung des Tischweins oder die Zuteilung fester Tische für die gesamte Reisezeit, ähnlich wie es bei anderen Kreuzfahrtunternehmen praktiziert wird. Letztendlich liegt es an Aida Cruises, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um das Verhalten der „Tischweinsäufer“ zu regulieren und so das Urlaubserlebnis für alle Passagiere angenehm zu gestalten.

Eva Schmidt

Lebt in Niendorf und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"