Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Prominent

Kolumbien plant Reform des Bergbaugesetzes: Das sind die größten Herausforderungen

Die Zukunft des Bergbausektors in Kolumbien: Vorgeschlagene Reformen versprechen Veränderungen

Die kolumbianische Regierung plant in den kommenden Monaten, einen Gesetzentwurf an den Kongress zu senden, der darauf abzielt, den Bergbaucode zu reformieren, der seit 2001 in Kraft ist. Diese vorgeschlagenen Änderungen sind eine der größten aktuellen Herausforderungen der Bergbauindustrie des Landes, da sie einige wichtige Veränderungen mit sich bringen würden. Zu den Maßnahmen gehört unter anderem, dass dem Staat eine größere Rolle in der Branche zugewiesen wird, einschließlich der Förderung strategischer Mineralien. Darüber hinaus umfassen die vorgeschlagenen Maßnahmen ein Verbot neuer Lizenzen für die Produktion von Thermalkohle, eine Verschärfung der Umweltvorschriften und die Stärkung des Kleinst- oder Kunstbergbaus.

Die Reform sieht vor, dass in ausgewiesenen strategischen Mineraliengebieten die Tätigkeiten in jeder Phase des Bergbauzyklus vorzugsweise von staatlichen Stellen durchgeführt werden. In Ausnahmefällen, in denen direkte Vereinbarungen mit staatlichen Stellen nicht möglich sind, wird die nationale Bergbehörde Selektionsverfahren durchführen, um für strategische Mineraliengebiete Verträge abzuschließen. Experten argumentieren, dass dies dem Staat eine aktive Rolle bei der Mineralienexploration und -gewinnung gibt und das Interesse an Kolumbien als Bergbaujurisdiktion beeinträchtigen könnte.

Darüber hinaus sieht der Reformvorschlag die Einführung einer neuen Phase in den Bergbauzyklus vor: die explorative Vorbereitung. Während dieser Vorbereitungsphase müssen Auftragnehmer eine soziale Interaktion mit Gemeinden beginnen, einen Sozialmanagementplan entwickeln, vorherige Konsultationen durchführen, die Genehmigung des Explorationsprogramms von ANM einholen und Umweltgenehmigungen erhalten. Jedes Bergbauprojekt wird auch verpflichtet sein, mindestens 50% lokale Arbeitskräfte einzustellen, sofern die örtliche Bevölkerung über die erforderlichen Fähigkeiten verfügt.

Sophia Wagner

Sophia Wagner ist eine führende Expertin im Bereich Promi-Journalismus und Entertainment mit über zehn Jahren Erfahrung. Sie hat Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg studiert und arbeitet seitdem für diverse Magazine und Online-Plattformen, wo sie sich auf die Welt der Prominenten spezialisiert hat. Sophia ist Mitglied im Verband der Unterhaltungsjournalisten Deutschlands und hat mehrere Auszeichnungen für ihre exklusiven Interviews und tiefgehenden Porträts erhalten. Sie ist eine regelmäßige Korrespondentin für Roter-Teppich-Events und Filmfestivals und hat eine breite Leser- und Zuschauerschaft sowohl im Print- als auch im Online-Bereich. Neben ihrer journalistischen Arbeit ist Sophia auch als Moderatorin für diverse TV-Formate im Bereich Unterhaltung tätig. In ihrer Freizeit reist sie gerne und hat ein Faible für Mode und Design.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"