Politik

Wahlverschiebung in Görlitz: AfD-Kandidat sorgt für Aufruhr in der Kirchengemeinde

Intrigen und Machtkämpfe: Das wahre Gesicht der Kirchenpolitik

Die katholische Gemeinde Heiliger Wenzel in Görlitz erlebt Unruhe und Verwirrung, da die geplante Teilneuwahl des Kirchenvorstandes und die Neuwahl des Pfarreirates aufgrund von „Ärgernissen“ verschoben wurden. Die Ursache für diese Verzögerung scheint in der Kandidatur des parteilosen Anwalts Jakob Garten zu liegen, der auch auf der AfD-Liste für die Stadtratswahl aufgestellt ist. Obwohl Garten als qualifiziert angesehen wird, zielen die Kritiker auf die Erklärung der Bischofskonferenz zur AfD ab. Es wird spekuliert, dass seine Kandidatur als verdeckte Wahlunterstützung für CDU-Kandidaten angesehen wird und den Pfarrer Elsner schädigen soll.

Die Entscheidung, die Wahlen zu verschieben, wird von einigen Mitgliedern der St.-Wenzel-Gemeinde kritisch betrachtet und es wird vermutet, dass dies im Zusammenhang mit der anstehenden Stadtratswahl steht, um bestimmte Kandidaten von den Listen zu entfernen. Diese Entwicklung hat zu Unmut und Verwirrung innerhalb der Gemeinde geführt, da die ursprünglich geplanten Veranstaltungen und Termine nun in einem anderen Licht erscheinen. Ein Informations- und Austauschabend zu den Gemeindewahlen am 29. April wird nun mit besonderer Spannung erwartet, da die Hintergründe der Wahlverschiebung diskutiert werden sollen.

Bischof Wolfgang Ipolt und der Kandidat Jakob Garten haben sich bisher nicht öffentlich zu den Vorfällen geäußert. Die Einflüsse politischer Parteien auf die Kirche und die damit verbundenen Konflikte werfen ein Schlaglicht auf die innerkirchliche Politik und die Dynamiken, die sich innerhalb religiöser Gemeinschaften entfalten können. Die Entscheidung, Wahlen zu verschieben und damit Unstimmigkeiten in der Gemeinde hervorzurufen, zeigt die Komplexität und Sensibilität politischer Einflüsse in religiösen Institutionen.

Lena Bauer

Lebt in Stuttgart und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"