Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Politik

Schulrevolution in Baden-Württemberg: Realschulen bieten bald auch Abitur an!

Die Zukunft der Bildung: Wie die Schul-Revolution in Baden-Württemberg die Realschulen verändern wird

Die Landesregierung von Baden-Württemberg plant eine Schul-Revolution, bei der Realschulen zukünftig neben dem Realschulabschluss auch das Abitur anbieten sollen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und CDU-Fraktionschef Manuel Hagel betrachten diese Reform als einen Schritt zur Gleichwertigkeit von dualer und akademischer Ausbildung. Durch die Neuerung sollen Realschulen attraktiver werden, was zu einer breiteren Bildungsmöglichkeit für Schülerinnen und Schüler führt.

Das neue Abitur an den Realschulen soll in Kooperation mit Partnerschulen in Form von Verbundoberstufen angeboten werden, die entweder allgemeinbildende oder berufliche Gymnasien oder Gemeinschaftsschulen umfassen. Gleichzeitig wird das Abitur in Baden-Württemberg neu strukturiert, um wieder neun Jahre bis zum höchsten Schulabschluss zu verlangen. Dies steht im Gegensatz zur früheren G8-Reform, bei der das Abitur nach acht Jahren erworben werden konnte.

Für Schülerinnen und Schüler, die das Abitur auch weiterhin in acht Jahren abschließen möchten, besteht die Möglichkeit, dies an Gymnasien mit einem G8-Zug zu erreichen. Trotz der Option für G8-Züge erhalten die Schulen dafür keine zusätzliche finanzielle Unterstützung, da die zur Verfügung stehenden Ressourcen am Maßstab für G9 gemessen werden. Die Bildungsreform in Baden-Württemberg zielt darauf ab, die Bildungschancen und -möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler zu erweitern und die Gleichwertigkeit verschiedener Bildungswege zu fördern.

Lena Bauer

Lebt in Stuttgart und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"