Politik

‚Regierungsmacht in Thüringen: BSW gewinnt an Boden, AfD bleibt führend‘

Große Überraschung in Thüringen: Wagenknecht-Partei auf dem Vormarsch

Vier Monate vor der Landtagswahl in Thüringen zeigt eine Umfrage, dass das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) mit 16 Prozent stark abschneidet. Das BSW hat im Vergleich zu einer vorherigen Umfrage des Instituts Insa für die Funke-Medien in Thüringen im März einen Anstieg um drei Punkte verzeichnet. Die AfD unter der Führung von Björn Höcke bleibt mit 30 Prozent die stärkste Partei, verzeichnet jedoch einen Rückgang um einen Punkt. Die CDU, angeführt von Mario Voigt, wird bei 20 Prozent angesiedelt, was ebenfalls einem Rückgang um einen Punkt entspricht. Die Linke um Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow bleibt bei 16 Prozent, was einen Verlust von zwei Punkten bedeutet. Die SPD verbessert sich um einen Punkt auf sieben Prozent, während die Grünen (5 Prozent) und die FDP (2 Prozent) stabil bleiben.

Die aktuellen Umfragewerte deuten darauf hin, dass die Regierungsbildung in Thüringen weiterhin herausfordernd bleiben wird. Die Umfrage wurde im Auftrag der Zeitungen „Thüringer Allgemeine“, „Ostthüringer Zeitung“ und „Thüringische Landeszeitung“ vom 22. bis 29. April durchgeführt. Die Thüringen-Wahl findet am 1. September gleichzeitig mit Sachsen statt, gefolgt von Brandenburg drei Wochen später.

Lena Bauer

Lebt in Stuttgart und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"