Politik

Jury komplett: Ersatzjuroren für Trump-Prozess gefunden

Die geheimnisvolle Suche nach den Ersatzmitgliedern - Neue Enthüllungen im Trumps Schweigegeld-Prozess

Im Schweigegeldprozess gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump wurden nun die sechs Ersatzjuroren gefunden. Damit ist die Jury vollständig und bereit, über Trumps Schuld oder Unschuld zu entscheiden. Die Auswahl der Jury gestaltete sich schwierig, da zwei bereits eingesetzte Jurymitglieder freigestellt wurden. Eine Frau befürchtete die Offenlegung ihrer Identität, während bei einem Mann Zweifel an der Glaubwürdigkeit einiger seiner Aussagen bestanden. Dutzende Kandidaten wurden ebenfalls freigestellt, da sie angaben, kein faires Urteil treffen zu können.

Der Prozess gegen Trump bezieht sich auf Schweigegeldzahlungen an eine Pornodarstellerin und die Fälschung von Geschäftsunterlagen. Trump hat auf nicht schuldig plädiert, während die Staatsanwaltschaft ihn anklagt. Eine mögliche Verurteilung könnte zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe führen, die auch zur Bewährung ausgesetzt werden könnte. Trump behält auch nach einer Verurteilung das Recht auf Berufung und könnte trotz einer Strafe weiterhin an Präsidentschaftswahlen teilnehmen.

Das Hintergrund des Falls liegt in der Zahlung von 130.000 US-Dollar Schweigegeld an die Pornodarstellerin Stormy Daniels kurz vor Trumps Wahl zum Präsidenten 2016. Obwohl Trump eine Affäre bestreitet, gibt er zu, dass die Zahlung stattfand. Obwohl Schweigevereinbarungen grundsätzlich legal sind, wird Trump vorgeworfen, die Zahlungen unrechtmäßig behandelt zu haben, um andere Gesetzesverstöße zu vertuschen.

In den USA stehen drei weitere Strafprozesse gegen Trump in Vorbereitung, einschließlich Vorwürfen des versuchten Wahlbetrugs und der Mitnahme geheimer Regierungsdokumente. Zudem sind zahlreiche Zivilprozesse im Gange. Trump und sein Anwaltsteam setzen alles daran, die Verfahren zu blockieren, und waren bisher teilweise erfolgreich. Der Schweigegeld-Prozess beinhaltet weniger schwere Anschuldigungen als die anderen Fälle, was Experten zufolge dazu führen könnte, dass er als erster abgeschlossen wird. Trump leugnet alle Anschuldigungen und sieht sich als Opfer politisch motivierter Justiz.

Lebt in Stuttgart und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"