Politik

Hamas verweigert Geisel-Deal und fordert Feuerpause: Israel und Hamas in Verhandlungen

Das Geisel-Deal Dilemma: Warum die Hamas das Verhandlungspapier ablehnt

Die Hamas hat ihre ablehnende Position zum aktuellen Verhandlungspapier bezüglich eines möglichen Geisel-Deals und einer Feuerpause im Gaza-Streifen klargestellt. Jihia al-Sinwar, Anführer der Hamas in Gaza, äußerte Skepsis gegenüber dem vorliegenden israelischen Vorschlag, da dieser aus seiner Sicht eine Vielzahl von Fallstricken enthält. Besonders bemängelt wurde die fehlende Garantie für ein Ende des Konflikts. In Kairo wurde der Hamas ein Vorschlag zur Feuerpause unterbreitet, der im Austausch für die Freilassung von Geiseln steht. Eine offizielle Antwort der Hamas steht jedoch noch aus, da die Organisation weiterhin auf ein Ende des Krieges beharrt, was Israel nicht akzeptiert. Die israelische Regierung hat bereits angekündigt, eine umstrittene Offensive in Rafah einzuleiten, sollte es zu keiner Einigung kommen.

Der im Libanon ansässige Hamas-Vertreter Osama Hamdan äußerte gegenüber dem libanesischen TV-Sender Al-Manar, dass die aktuelle Position der Hamas zum Verhandlungspapier negativ sei. Dies bedeute jedoch nicht das Ende der Verhandlungen. Die offizielle Pressestelle der Hamas betonte, dass die Ablehnung keine endgültige Absage sei, und in den nächsten Stunden eine Antwort auf den Vorschlag erwartet werden könne. Hamas-Führer im Exil betonten, dass ihre Äußerungen nicht als offizielle Position der Organisation gelten sollten. Es wurde zudem erwähnt, dass die Entscheidungen von al-Sinwar hauptsächlich von zwei engen Vertrauten unterstützt werden, die während des letzten Terrorüberfalls der Hamas auf Israel den Gaza-Streifen auf seinen Befehl hin verlassen hatten.

In jüngster Zeit gab es auch Stimmen von Exil-Hamas-Führern, die sich für eine Vereinbarung zur Waffenruhe im Gaza-Streifen aussprachen. Die Entwicklungen in den Verhandlungen und die Positionen der beteiligten Parteien bleiben weiterhin unklar, während die Bemühungen um einen möglichen Geisel-Deal und eine Feuerpause fortgesetzt werden.

Lena Bauer

Lebt in Stuttgart und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"