Politik

Der geheimnisvolle Milliardär von Georgien: Bidsina Iwanischwili und seine verborgene Macht

Das geheime Doppelleben des mächtigen Oligarchen - Enthüllungen über Bidsina Iwanischwili's politischen Einfluss in Georgien

Bidsina Iwanischwili, ein Milliardär und Politiker, hat offiziell vor Jahren aus dem Regierungsgeschäft zurückgezogen. Dennoch scheint er immer noch im Hintergrund eine bedeutende Rolle zu spielen. Sein Wohnsitz hoch oben am Hang mit Blick auf Tiflis bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die Altstadt und die von ihm errichtete Sameba-Kathedrale. Der Palast aus Stahl und Glas beherbergt neben nachgebauten Henry-Moore-Plastiken auch einen Hubschrauber-Landeplatz und einen botanischen Garten. Als reichster Mann Georgiens verfügt Iwanischwili natürlich auch über eine weitere Residenz mit einem Zoo und exotischen Tieren.

Vor rund einem Jahrzehnt erzählte er von Pinguinen, Zebras und Lemuren auf seinem anderen Wohnort in der Provinz Imeretien, wo er einst barfuß als Kind durch das Dorf lief. Der mächtigste Mensch des georgischen EU-Beitrittskandidaten blickt auf bescheidene Anfänge zurück. In jüngster Zeit wird heftig über Iwanischwili spekuliert, da er als Schlüsselfigur für die politische Unruhe in Georgien angesehen wird. Die Frage, die viele umtreibt, ist, in welche Richtung er sein Land lenken möchte und welche Rolle er weiterhin im politischen Geschehen spielen wird.

Lena Bauer

Lebt in Stuttgart und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"