Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Gesundheit

Wirksame Tipps gegen Wadenkrämpfe – Experteninterview mit Dr. Bastian Marquaß

"Wie Sie mit einfachen Tricks Wadenkrämpfen vorbeugen können"

Wadenkrämpfe sind ein häufiges Problem, das sowohl nach intensivem Sport als auch nach einer durchfeierten Nacht auftreten kann. Die Ursachen dafür sind vielfältig, aber häufig resultieren sie aus einem gestörten Flüssigkeitshaushalt. Besonders beim Sport schwitzen wir stark, was zu einem Verlust von Flüssigkeit und Mineralsalzen führt und den Elektrolyt- und Wasserhaushalt beeinträchtigt. Daher ist es entscheidend, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, insbesondere an warmen Tagen. Zudem können Muskeln durch übermäßiges Training müde werden und verkrampfen, was besonders bei untrainierten Personen vorkommen kann. Fehlbelastungen durch Fuß- oder Knieprobleme können ebenfalls zu Wadenkrämpfen führen.

Auch nächtliche Wadenkrämpfe sind keine Seltenheit und können durch Muskelverhärtungen oder Flüssigkeitsmangel begünstigt werden. Ein niedriger Magnesiumspiegel sowie Alkoholkonsum können ebenfalls nächtliche Wadenkrämpfe verursachen. Besonders bei älteren Menschen, die anfälliger für Muskelverkrampfungen sind, ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig, um das Gleichgewicht der Elektrolyte zu erhalten. Regelmäßige Dehnübungen und angemessene Regenerationszeiten nach dem Sport können ebenfalls helfen, Wadenkrämpfen vorzubeugen.

Um Wadenkrämpfen entgegenzuwirken, sollte auch auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Vitamin B1, B6 und magnesiumreiche Lebensmittel wie Brokkoli, Bananen und Nüsse können helfen, Muskelfunktion und Gesundheit zu unterstützen. Mineralwasser ist eine weitere gute Wahl, um die richtige Menge an Magnesium aufzunehmen. Bei Bedarf können auch Nahrungsergänzungsmittel in Absprache mit einem Arzt eine sinnvolle Option sein. Es ist wichtig, präventive Maßnahmen zu ergreifen, um Wadenkrämpfen vorzubeugen und die Muskulatur optimal zu unterstützen.

Dr. Sarah Weber

Dr. Sarah Weber ist eine anerkannte Gesundheitsexpertin mit fundiertem Wissen in Bereichen wie Ernährung, präventive Medizin und Gesundheitspolitik. Sie hat Medizin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin studiert und ist Fachärztin für Innere Medizin. Sarah schreibt regelmäßig für führende Gesundheitsmagazine und ist als Beraterin für mehrere Gesundheitsorganisationen tätig. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu aktuellen Gesundheitsthemen verfasst. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit hält Dr. Weber Vorträge und Workshops und ist häufig als Expertin in Gesundheitssendungen zu sehen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf Gesundheitsaufklärung spezialisieren.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"