Gesundheit

Tag der Luftretter: DRF Luftrettung verbessert Notfallversorgung – Überlebenschancen steigen

Der 19. März ist der Tag der Luftretter, an dem die DRF Luftrettung sich für eine verbesserte notfallmedizinische Versorgung einsetzt. Besonders bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schädel-Hirn- oder Polytraumata ist eine schnelle und bestmögliche Versorgung der Patienten entscheidend. Die konsequente Umsetzung der "Next-Best"-Strategie, bei der geeignete Rettungsmittel bereits bei der Disposition berücksichtigt werden, spielt hierbei eine zentrale Rolle.

Alarmierungsgründe für Rettungshubschrauber zeigen ein konstantes Bild mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen als häufigstem Grund, gefolgt von Unfällen und Stürzen. Experten betonen die Bedeutung von Zeit bei lebensbedrohlichen Notfällen wie Kreislaufstillstand, Schlaganfall oder schweren Verletzungen. Die Einhaltung einer Prähospitalzeit von maximal 60 Minuten bis zur Aufnahme in geeigneten Kliniken ist entscheidend für die Überlebens- und Genesungschancen der Patienten.

Die DRF Luftrettung fordert eine Abkehr von reinen Hilfsfristen hin zur "Next-Best"-Strategie, bei der die Luftrettung als ergänzendes Mittel bei zeitkritischen Ereignissen angesehen wird. Dies ermöglicht eine effizientere Zusammenarbeit aller Beteiligten und verbessert die Versorgung der Patienten.

Die Luftrettung spielt eine wichtige Rolle für die Versorgungssicherheit, insbesondere vor dem Hintergrund anstehender Reformen im Rettungsdienst und finanzieller Einsparungen durch mögliche Schließungen kleinerer Krankenhäuser. Die DRF Luftrettung betont die Bedeutung von sinnvollen Investitionen in Transport- und Logistikkomponenten, um die präklinische Versorgung auf die zukünftigen Änderungen vorzubereiten.

Der Tag der Luftretter wurde erstmals 2020 von der DRF Luftrettung ins Leben gerufen und findet jährlich am 19. März statt. Ziel ist es, die Luftrettung in den Fokus zu rücken und Interesse für ihre Arbeit zu wecken. Die DRF Luftrettung ist eine der größten Luftrettungsorganisationen Europas und leistet jährlich tausende von Einsätzen zur Rettung und Verlegung von Patienten. Die finanzielle Unterstützung durch Fördermitglieder ist entscheidend für den Ausbau der lebensrettenden Aufgaben der Organisation.



Quelle: DRF Luftrettung / ots

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"