Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Gesundheit

Respekt, Toleranz, Gemeinsinn: Wettbewerb für ein gesundes Miteinander 2024 gestartet

Gesichter für ein gesundes Miteinander: Projekte im Fokus der DAK-Gesundheit und Bundesfamilienministerin Paus

Die DAK-Gesundheit und Bundesfamilienministerin Lisa Paus haben gemeinsam den Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ 2024 ins Leben gerufen. Als Schirmherrin des Wettbewerbs sucht die Bundesministerin nach beispielhaften Projekten aus den Bereichen Gesundheit, Prävention und Pflege. Das Ziel des Wettbewerbs ist es, ein Zeichen für Respekt, Toleranz und Gemeinsinn zu setzen.

Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit zeigt, dass für 78 Prozent der Menschen in den letzten drei Jahren das soziale Miteinander in Deutschland schlechter geworden ist. Immer mehr Menschen berichten von Beleidigungen und Respektlosigkeit. Trotzdem glaubt die große Mehrheit, dass ein stärkerer sozialer Zusammenhalt positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. Deswegen unterstützen zahlreiche Ministerpräsidenten den DAK-Wettbewerb für ein gesundes Miteinander.

Bundesministerin Lisa Paus betont, dass Gesundheit mehr als nur die Abwesenheit von Krankheit bedeutet. Sie fordert ein verstärktes „Wir“-Gefühl, in dem gegenseitige Unterstützung und Verhinderung von Bildungsungleichheit zentral stehen. DAK-Vorstandschef Andreas Storm sieht in den Umfrageergebnissen einen klaren Handlungsbedarf für ein gesünderes Miteinander. Die negativen Veränderungen im sozialen Umfeld, insbesondere in Online-Netzwerken, haben zu einer Zunahme von Beleidigungen, Respektlosigkeit und Aggressivität geführt.

Als Reaktion auf diese Entwicklungen sucht die DAK-Gesundheit nach Menschen, ehrenamtlichen Projekten und Initiativen, die sich im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention engagieren. Der Wettbewerb „Gesichter für ein gesundes Miteinander“ freut sich über Bewerbungen von Einzelpersonen, Gruppen, Verbänden und Organisationen. Besonders in diesem Jahr liegt der Fokus auf ehrenamtlicher Pflege, für die ein Sonderpreis ausgeschrieben ist. Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb sind auf der Website der DAK-Gesundheit verfügbar.

Dr. Sarah Weber

Dr. Sarah Weber ist eine anerkannte Gesundheitsexpertin mit fundiertem Wissen in Bereichen wie Ernährung, präventive Medizin und Gesundheitspolitik. Sie hat Medizin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin studiert und ist Fachärztin für Innere Medizin. Sarah schreibt regelmäßig für führende Gesundheitsmagazine und ist als Beraterin für mehrere Gesundheitsorganisationen tätig. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu aktuellen Gesundheitsthemen verfasst. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit hält Dr. Weber Vorträge und Workshops und ist häufig als Expertin in Gesundheitssendungen zu sehen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf Gesundheitsaufklärung spezialisieren.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"