Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Gesundheit

Rasanter Anstieg von Candida auris: Neue Herausforderung für deutsche Gesundheitseinrichtungen

Der gefährliche Pilz: Ein wachsendes Problem in Deutschland

Ein neu entdeckter Pilz namens Candida auris breitet sich in Deutschland immer stärker aus, wie Daten des Nationalen Referenzzentrums für Invasive Pilzinfektionen zeigen. Im Jahr 2023 wurde der Pilz bundesweit 77 Mal nachgewiesen, was sechsmal mehr ist als in den Vorjahren. Dieser Hefepilz, der erst 2009 entdeckt wurde, ist übertragbar von Mensch zu Mensch und immunsuppressiv gegen verschiedene Medikamente.

Obwohl bisher keine Todesfälle durch Candida auris in Deutschland bekannt sind, wird betont, dass der Pilz besonders für bereits geschwächte Personen gefährlich ist. Infektionen mit diesem Pilz können schwerwiegende Auswirkungen haben, insbesondere Infektionen von Prothesen und Fremdmaterialien im Körper sowie Blutstrominfektionen.

Forscher plädieren für eine generelle Meldepflicht für den Pilznachweis, um seine Ausbreitung einzudämmen. Derzeit gilt die Meldepflicht nur für bestimmte Infektionen, was zu einer erheblichen Untererfassung der Fälle führt. Es wird empfohlen, umfassende Tests auf Candida auris durchzuführen, insbesondere in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, wo der Pilz besonders problematisch sein kann.

Die meisten der im letzten Jahr in Deutschland registrierten Fälle von Candida auris traten in Kliniken auf, wobei einige Patienten besiedelt waren und andere eine Infektion entwickelten. Die Zunahme der Fälle wird auf drei Ausbruchsgeschehen zurückgeführt, die darauf hinweisen, wie wichtig es ist, Infektionen rechtzeitig zu erkennen und angemessen zu bekämpfen. Candida auris ist gegen bestimmte Antimykotika und Desinfektionsmittel resistent und hat sich international verbreitet, was seine Bekämpfung erschwert.

Dr. Sarah Weber

Dr. Sarah Weber ist eine anerkannte Gesundheitsexpertin mit fundiertem Wissen in Bereichen wie Ernährung, präventive Medizin und Gesundheitspolitik. Sie hat Medizin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin studiert und ist Fachärztin für Innere Medizin. Sarah schreibt regelmäßig für führende Gesundheitsmagazine und ist als Beraterin für mehrere Gesundheitsorganisationen tätig. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu aktuellen Gesundheitsthemen verfasst. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit hält Dr. Weber Vorträge und Workshops und ist häufig als Expertin in Gesundheitssendungen zu sehen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf Gesundheitsaufklärung spezialisieren.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"