Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Gesundheit

Gefahr im Verzug: Candida auris – Der tödliche Pilz auf dem Vormarsch

"Der gefährliche Pilz auf dem Vormarsch: Schutzmechanismen und Risiken bei einer Candida auris Infektion - Wichtige Informationen für die Öffentlichkeit"

Der Krankheitserreger Candida auris wird zunehmend zu einer Bedrohung in deutschen Kliniken. Der Pilz, der lebensbedrohliche Infektionen hervorrufen kann, ist zwischen Menschen übertragbar und gegen verschiedene Medikamente immun. Laut Experten ist die Gefahr besonders hoch, wenn der Pilz in den Blutkreislauf gelangt, was zu einer Blutvergiftung führen kann. Ein Anstieg der Fallzahlen wurde 2023 festgestellt, was zu Forderungen nach einer generellen Meldepflicht für jede Laborbestätigung des Pilzes führt.

Bislang sind in Deutschland keine Todesfälle auf direkte Candida auris-Infektionen zurückzuführen, aber die Infektion kann besonders für vorerkrankte oder immungeschwächte Menschen gefährlich sein. Der Pilz kann schwerwiegende Infektionen von Prothesen und anderen Fremdmaterialien im Körper verursachen, darunter schwierig zu behandelnde Infektionen von Gelenkprothesen. Die Ausbreitung des Pilzes erfolgt hauptsächlich in klinischen Umgebungen, insbesondere auf Intensivstationen, über Schmierinfektionen.

Forscher raten zu umfassenden Tests auf Candida auris, da der Pilz vor allem in Kliniken Ausbrüche verursacht hat. Eine frühzeitige Erkennung und angemessene Bekämpfung dieser Ausbrüche sind entscheidend, da sie später schwer unter Kontrolle zu bringen sind. Der Pilz wurde erst 2009 entdeckt, hat sich jedoch international rasch verbreitet und ist von Anfang an gegen einige Antimykotika und Desinfektionsmittel resistent. Der Kampf gegen Candida auris erfordert eine koordinierte und umfassende Herangehensweise, um die Verbreitung und die damit verbundenen Risiken zu minimieren.

Dr. Sarah Weber

Dr. Sarah Weber ist eine anerkannte Gesundheitsexpertin mit fundiertem Wissen in Bereichen wie Ernährung, präventive Medizin und Gesundheitspolitik. Sie hat Medizin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin studiert und ist Fachärztin für Innere Medizin. Sarah schreibt regelmäßig für führende Gesundheitsmagazine und ist als Beraterin für mehrere Gesundheitsorganisationen tätig. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu aktuellen Gesundheitsthemen verfasst. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit hält Dr. Weber Vorträge und Workshops und ist häufig als Expertin in Gesundheitssendungen zu sehen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf Gesundheitsaufklärung spezialisieren.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"