Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
Gesundheit

Die Revolution der Ernährung: Die Pegan-Diät im Trend!

Der heiß diskutierte Ernährungstrend: Wie effektiv ist die Pegan-Diät wirklich?

In der heutigen Zeit gibt es zahlreiche Ernährungsweisen, die beim Abnehmen helfen sollen: von Low Carb über Keto bis hin zur mediterranen Ernährung. Ein neuer Ernährungstrend vermischt nun die Paleo-Diät mit veganer Ernährung, was als pegan bezeichnet wird. Doch was genau zeichnet diese Ernährungsweise aus?

Die pegan-Ernährung kombiniert die Paleo-Diät, die auf steinzeitliche Ernährung basiert, mit der rein pflanzlichen veganen Ernährung. Obwohl diese beiden Ansätze auf den ersten Blick nicht zusammenpassen, behauptet der Arzt Mark Hyman, der die pegan-Diät entwickelt hat, dass sie die gesündeste Ernährungsweise sei. Hyman betont, dass die pegan-Ernährung die Vorteile beider Ernährungsformen vereint und in seinem Buch „The Pegan Diet“ 21 Regeln festgelegt hat, die zu einem gesünderen Lebensstil führen sollen.

Die Regeln der peganen Ernährung umfassen unter anderem die Konzentration auf Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index, die Vermeidung von leeren Kohlenhydraten wie in Süßigkeiten und Weißmehlprodukten, den Verzehr von gesunden Fetten und Proteinen aus Nüssen, Avocados und Fisch sowie den Verzicht auf Milchprodukte, Gluten und Zucker. Gemüse bildet den Großteil des Tellers bei jeder Mahlzeit, während Fleisch nur in geringen Mengen von Freilandhaltung konsumiert werden soll.

Ob die pegan-Ernährung eine langfristig gesunde Ernährungsweise darstellen kann, bleibt jedoch fraglich. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt gesunden Menschen grundsätzlich nicht, langfristig auf Milchprodukte sowie auf Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten zu verzichten. Trotzdem soll die pegan-Ernährung für jeden geeignet sein, insbesondere für die, die auf umweltfreundliche und gesunde Ernährung achten möchten, ohne sich vegan zu ernähren.

Dr. Sarah Weber

Dr. Sarah Weber ist eine anerkannte Gesundheitsexpertin mit fundiertem Wissen in Bereichen wie Ernährung, präventive Medizin und Gesundheitspolitik. Sie hat Medizin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin studiert und ist Fachärztin für Innere Medizin. Sarah schreibt regelmäßig für führende Gesundheitsmagazine und ist als Beraterin für mehrere Gesundheitsorganisationen tätig. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zu aktuellen Gesundheitsthemen verfasst. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit hält Dr. Weber Vorträge und Workshops und ist häufig als Expertin in Gesundheitssendungen zu sehen. In ihrer Freizeit engagiert sie sich für gemeinnützige Organisationen, die sich auf Gesundheitsaufklärung spezialisieren.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"