Ungarn

Hoffnung auf Besuch aus Hortobágy beim Pressather Bürgerfest trotz schwieriger politischer Lage

Auf der Suche nach kulturellem Austausch: Pressath und Hortobágy im Fokus

Die Beziehungen zu der ungarischen Partnergemeinde Pressaths sind trotz der schwierigen politischen Lage zwischen Deutschland und Ungarn sehr aktiv. Der Stadtrat von Pressath hofft darauf, dass eine Delegation aus Hortobágy am Bürgerfest teilnehmen wird. Christian Mörtl von der SPD hat bereits eine Einladung für das Bürgerfest an die Kommunalverwaltung von Hortobágy vorbereitet.

Bürgermeister Bernhard Stangl wies darauf hin, dass das politische Klima in Ungarn derzeit nicht besonders förderlich für solche Kommunalpartnerschaften ist, obwohl grenzüberschreitende Kontakte auf privater Ebene weiterhin lebendig sind. Allerdings wurden die Kontakte zwischen den politischen Institutionen spürbar reduziert.

Die Diskussionen des Stadtrates umfassten auch die Suche nach einem neuen Seniorenbeauftragten, wobei Andreas Reindl bereits einen Interessenten für diese Position kennt. Bürgermeister Stangl unterstützt diese Initiative und betonte, dass das Seniorenberaterteam der Stadt weiter ausgebaut werden soll.

Des Weiteren wies Sabine Eichermüller von der SPD auf ein fehlendes Einbahnstraßen-Hinweisschild in Pressath hin, das zu Problemen mit Fahrzeugen führt, die die Straße in verbotener Richtung befahren. Bürgermeister Stangl informierte zudem darüber, dass die Stadt 240 Jugendliche für die „Real Talk“-Jugenddiskussionsveranstaltung am 17. Mai angeschrieben hat und bereits erste Rückmeldungen erhalten hat.

In Bezug auf den „Runden Tisch KiesiBeach“ wurden verschiedene Maßnahmen erörtert, darunter die Installation einer Notrufsäule, zwei Absperrungen vor dem Wasserwachthaus zur Freihaltung des Rettungswegs, neue Kiesbeschichtungen für Wege sowie die Anschaffung eines neuen Eisautomaten. Schließlich lud Bürgermeister Stangl die Vereine ein, ihre Ferienprogrammveranstaltungen bis zum 31. Mai bei der Verwaltung zu melden. Weitere Details zu den Veranstaltungen sind auf der Website der Stadt Pressath unter www.pressath.de oder auf der Instagramseite „pressath.stadt“ zu finden.

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Konrad l. Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"