Kriminalität und JustizNordhausen

Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto eines mutmaßlichen Stellwerk-Räubers in Hohenebra

Die Jagd nach dem Raubüberfall-Verdächtigen: Neue Details und Fahndungsfoto veröffentlicht.

**Raubüberfall auf Stellwerk Hohenebra: Polizei veröffentlicht Phantombild des mutmaßlichen Täters**

Nach einem Raubüberfall auf das Bahn-Stellwerk in Hohenebra im Kyffhäuserkreis hat die Polizei ein Fahndungsfoto des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Der Vorfall ereignete sich vor drei Wochen, als ein Mann am 12. April das Stellwerk betrat, eine Mitarbeiterin bedrohte und schließlich einen Fernseher stahl. Der Täter wird als 30 bis 35 Jahre alt und kleiner als 1,80 Meter beschrieben. Er hat dunkle Haare, vernarbte Gesichtshaut und wird als „türkischer/syrischer Phänotyp“ beschrieben. Laut Polizeiangaben sprach er hochdeutsch und trug zur Tatzeit dunkle Hose und Shirt, weiße Schuhe sowie eine Sweatjacke mit aufgesetzten Taschen.

Der Mann betrat das Stellwerk am 12. April am Vormittag und forderte die Mitarbeiterin auf, Wertgegenstände herauszugeben. Dabei soll er ein Messer verwendet haben, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen. Nachdem die Mitarbeiterin geflüchtet war, durchsuchte der Täter das Stellwerk und entwendete einen Fernseher. Seit der Tat ist der Mann flüchtig, und der Bahnverkehr auf der Strecke Nordhausen-Erfurt war aufgrund des Raubüberfalls erheblich beeinträchtigt, was zu zeitweisen Sperrungen führte.

Die Polizei hat die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter intensiviert und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung. Details zur Fahndung und dem Phantombild des Verdächtigen sind auf der Webseite der Polizei verfügbar. Es wird darum gebeten, bei Hinweisen umgehend die Polizei zu informieren, um zur Aufklärung des Raubüberfalls beizutragen und die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten.

Kriminalität & Justiz News Telegram-Kanal Thüringen News Twitter-Kanal Kriminalität & Justiz News Reddit Forum

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Konrad l. Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"