Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
BildungKyffhäuserkreisPolitikSport

Minister Holter und Landrätin Hochwind-Schneider beeindruckt von Schulbesuch in Ebeleben

Auf dem Weg zu einer digitalen Bildungsoffensive: Einblick in die Umsetzung des Digitalpaktes im Kyffhäuserkreis.

Heute am Vormittag besuchte der Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holger (Die LINKE) die Staatliche Grundschule Adolph Diesterweg in Ebeleben. Er lobte die erfolgreiche Umsetzung des Digitalpaktes im Kyffhäuserkreis. Holger war von den Fortschritten, die im Rahmen des Digitalpaktes erreicht wurden, beeindruckt. Begleitet wurde er von Landrätin Antje Hochwind-Schneider (SPD). In der Schule kam es zu einem regen Austausch zwischen dem Minister, der Landrätin und den Schülerinnen und Schülern während eines Kunstunterrichts.

Ein besonderer Fokus lag auf dem Konzept für die Neugestaltung der Außenanlage der Schule mithilfe von Mitteln aus dem Projekt „Ganztagsinvest“, das von der Landschaftsarchitektin und Gartenplanerin Katja Wittmann präsentiert wurde. Die Kinder vor Ort waren begeistert, als das Projekt zur Neugestaltung ihres Schulgeländes auf einer digitalen Tafel präsentiert wurde. Die geplanten Modernisierungen umfassen Spielgeräte wie Seilbahnen, Doppelschaukeln, Hängematten, Fahrradständer, einen Unterstand mit Sitzgelegenheiten sowie Baumpflanzungen und Stauden.

Schulleiter Volkmar Mehler sieht die Entfernung der alten Betonplatten auf dem Schulhof als dringende Maßnahme an, um Stolperfallen zu vermeiden und das ästhetische Erscheinungsbild zu verbessern. Der Baubeginn der Außenanlage ist für das Frühjahr 2025 geplant, um den Schülern und Lehrkräften optimale Bedingungen zu bieten. Landrätin Antje Hochwind-Schneider unterstrich die Bedeutung der Schaffung einer angenehmen Umgebung für Lehrer, Schüler und Familien in der Region.

Minister Holger zeigte sich insbesondere von der effektiven Umsetzung des Digitalpaktes im Kyffhäuserkreis beeindruckt. Trotz des hohen organisatorischen Aufwands wurden Gelder zeitnah abgerufen, und die Projekte wurden zügig geplant und umgesetzt. Die Investitionen im Rahmen des Digitalpaktes tragen dazu bei, die digitale Infrastruktur an Schulen zu verbessern und den Schülerinnen und Schülern zeitgemäße Lernmöglichkeiten zu bieten. Wie sich der Digitalpakt 2.0 weiterentwickeln wird, bleibt vorerst abzuwarten.

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"