Thüringen

Kartoffelklöße: Martina und Moritz zeigen, wie es geht

Die Kunst der Thüringer Kartoffelklöße - Ein traditionelles Rezept für köstliche Klöße

Die Zubereitung von Thüringer Kartoffelklößen ist oft ein traditionelles Handwerk, das in vielen Haushalten nicht mehr praktiziert wird. In Thüringen ist es jedoch möglich, die Kartoffelmasse bereits fertig verpackt in Plastikbeuteln zu kaufen, was die Zubereitung erleichtert und zugänglicher macht. Martina und Moritz zeigen jedoch, dass die Herstellung von Kartoffelklößen keine Hexerei ist und mit modernen Küchengeräten wie einer Küchenmaschine oder einem Entsafter sogar schneller vonstattengehen kann.

Die Zutatenliste für sechs Personen umfasst mehlige Kartoffeln, Salz, Weißbrot, Butter zum Braten und etwas Majoran. Die Zubereitung beginnt mit dem Schälen der Kartoffeln, wobei ein Teil gewürfelt und weich gekocht wird, während der Rest fein gerieben wird. Die gekochten Kartoffeln werden zu einem weichen Brei zerstampft und mit dem geriebenen Kartoffelsaft vermischt, welcher zuvor abgetropft und aufgefangen wurde. Die Stärke aus der Flüssigkeit wird der Kartoffelmasse hinzugefügt und gründlich verrührt, bis ein glatter Teig entsteht.

Die geformten Klöße können mit gerösteten Weißbrotwürfeln und Majoran verfeinert werden, um ihnen eine besondere Note zu verleihen. Anschließend werden sie in leicht köchelndem Salzwasser gegart, bis sie gar sind. Es wird empfohlen, die Kartoffeln direkt ins Wasser zu reiben, um ein Braunwerden der Masse zu verhindern, anstatt Schwefel zu verwenden.

Als passende Begleitung zu den Thüringer Kartoffelklößen empfiehlt sich ein kraftvoller Rotwein wie der „Moritz“, eine Cuvée aus Sachsen. Die Kombination aus herzhaftem Kartoffelgericht und vollmundigem Rotwein rundet das Geschmackserlebnis ab und sorgt für einen genussvollen kulinarischen Moment.

Lebt in Thüringen und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"