Dieser Werbeplatz kostet nur 20€ pro Monat. Jetzt buchen!
BildungEisenachKulturWissenschaft

Quantenrevolution am Elisabeth-Gymnasium: Die Zukunft der Quantenmechanik entdecken!

Wettbewerb zum Weltquantenjahr 2025 - Eisenach Online: Erkunden Sie die faszinierende Welt der Quantenmechanik

Am Sonntag, den 14.04. wurde der „World Quantum Day“ gefeiert und markierte den Beginn des Internationalen Quantenjahres 2025. Die Faszination für Quanten ist nicht neu und reicht zurück zu bedeutenden Entdeckungen vor 100 Jahren. Die Quantenphysik revolutionierte das Verständnis der Mikrowelt und ermöglichte die Entwicklung von Quantentechnologien, die bis heute bahnbrechende Anwendungen versprechen.

Schüler der 9. Klassen des Elisabeth-Gymnasiums hatten die Gelegenheit, das Labor von Professor Jan Meijer an der Universität Leipzig zu besuchen und etwas über Quantencomputer zu erfahren. Diese robusten Maschinen können jede Computerverschlüsselung durchbrechen, indem sie alle Passwortkombinationen gleichzeitig abfragen. Das Jahr 2025 wurde von internationalen Physikgesellschaften und den Vereinten Nationen zum „Internationalen Jahr der Quantenwissenschaften und -technologien“ erklärt.

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft hat ein spezielles Programm mit fünf thematischen Linien vorbereitet, darunter „Quanten in der Forschung“, „Quanten spielerisch“, „Quanten in der Kunst“, „Quantentechnologie in der Berufswelt“ und „Ursprung der Quantentheorie“. Unter der Leitung einer Taskforce werden Beiträge gesucht und bewertet. Dr. Andreas Kronenberg ruft Schülerinnen und Schüler der drei Gymnasien in Eisenach auf, sich mit Quantenmechanik auf spielerische Weise auseinanderzusetzen und kreative Projekte einzureichen. Der Einsendeschluss für die Projekte ist der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien, und der Gewinner wird am ersten Schultag des neuen Jahres bekannt gegeben. Der Preis für das Gewinnerprojekt beträgt 413,56 Euro, als Anspielung auf die Planck’sche Wirkungskonstante.

Der Wettbewerb zum Weltquantenjahr 2025 bietet Schülern die Möglichkeit, sich kreativ mit dem faszinierenden Bereich der Quantenphysik auseinanderzusetzen. Von naturwissenschaftlichen Experimenten bis hin zu künstlerischen Interpretationen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es wird spannend sein zu sehen, wie junge Köpfe die Prinzipien der Quantenmechanik in ihren Projekten widerspiegeln und welche innovativen Ideen sie entwickeln werden.

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"