Schleswig-HolsteinSport

Volleyball: Friedrichshafen siegt überraschend in Berlin

Überraschender Auftaktsieg: Friedrichshafen triumphiert in Berlin

Der Auftakt zur Finalserie um die deutsche Volleyball-Meisterschaft brachte eine Überraschung, als der VfB Friedrichshafen den Titelverteidiger BR Volleys besiegte. In einem spannenden Spiel gewann Friedrichshafen mit 3:2 in Berlin und sicherte sich somit eine vorteilhafte Ausgangsposition. Trainer Mark Lebedew und sein Team zeigten beeindruckende Nehmerqualitäten und konnten den Matchball durch Michal Superlak verwandeln. Das nächste Spiel der Serie im Best-of-Five-Modus findet in Friedrichshafen statt.

Vor 6541 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle zeigte sich Friedrichshafen dynamischer in den Angriffsaktionen und gewann den ersten Satz knapp, aber verdient. Die BR Volleys hingegen konnten ihren gewohnten Druck nicht ausüben, trotz spektakulärer Blocks. Obwohl die Berliner zwischenzeitlich Schwächen zeigten, schienen sie im zweiten Satz zu dominieren. Dennoch bewies der VfB Nehmerqualitäten und setzte sich entscheidend im vierten Abschnitt durch, um einen Tiebreak zu erzwingen. Im entscheidenden Satz führte Friedrichshafen mit 11:6 und holte sich den Sieg.

Die Volleyball-Bundesliga-Play-offs bringen Spannung und unerwartete Ergebnisse hervor. Die Leistung des VfB Friedrichshafen gegen den Favoriten BR Volleys zeigt, dass in dieser Finalserie alles möglich ist. Volleyballfans können sich auf weitere aufregende Begegnungen zwischen diesen starken Teams freuen, da der Titel weiterhin umkämpft ist.

Lebt in Kiel und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"