Schleswig-Flensburg

Solarpark Witznitz: Europas größtes Photovoltaik-Kraftwerk in Betrieb

Ungenutzter Tagebau wird zur größten Solaranlage Europas

In Witznitz bei Leipzig hat Hansainvest Real Assets gemeinsam mit MoveOn Energy ein ehemaliges Braunkohletagebau in ein 605 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk umgewandelt. Der Solarpark, der innerhalb weniger als zwei Jahren gebaut wurde, hat die Kapazität, den jährlichen Energiebedarf von rund 200.000 4-Personen-Haushalten zu decken.

Der Spatenstich für das Projekt fand im Juni 2022 statt, und bereits im Jahr 2023 wurde ein Stromabnahmevertrag über rund 600 MW mit Shell Energy Europe abgeschlossen. Seit Ende März speist der Solarpark täglich grünen Strom ins Netz ein. Es handelt sich um Europas größten zusammenhängenden Solarpark, der nun vollständig in Betrieb ist.

MoveOn Energy plant bis zum Sommer 2024 zusätzliche 45 Megawatt an Leistung zu installieren, was den Solarpark in der Lage versetzt, den Jahresstromverbrauch von 200.000 Haushalten zu decken und jährlich die Emission von ca. 250.000 Tonnen CO2 zu vermeiden.

Die Revitalisierung des ehemaligen Braunkohletagebaus Witznitz II erstreckt sich über eine Fläche von rund 500 Hektar zusammenhängende Fläche sowie 150 Hektar Ausgleichsflächen. Neue Tourismusaktivitäten sollen entlang von Rad- und Reitwegen gefördert werden. Die Schaffung von Ruheplätzen und das Pflanzen von Hecken entlang der Zaunanlagen tragen dazu bei, die Region naturnah zu gestalten.

Das Projekt wird voraussichtlich nicht nur wirtschaftliche, sondern auch ökologische und touristische Vorteile für die Region bringen. Die Möglichkeit einer landwirtschaftlichen Parallelnutzung wird durch die Errichtung von Testflächen von fünf bis zehn Hektar ermöglicht.

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Martin Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"