GesundheitKriminalität und JustizSchleswig-Flensburg

Körperverletzung bei Maifeier in Tetenhusen: Polizei bittet um Zeugenmeldung

Heiße Spuren und dringende Hinweise: Gewalttat auf Maifeier in Tetenhusen.

In der Nacht vom Dienstag (30.04.2024) auf Mittwoch (01.05.2024) ereignete sich auf einer Maifeier in Tetenhusen eine gewaltsame Auseinandersetzung, die zu mindestens einer verletzten Person führte. Ein 20-jähriger Mann wurde von drei unbekannten Tätern angegriffen, geschlagen und sogar am Boden liegend weiter attackiert. Als Zeugen auf den Vorfall aufmerksam wurden und dem Opfer zu Hilfe eilten, gelang es den Tätern, unbemerkt zu entkommen. Der Geschädigte erlitt Gesichtsverletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Schleswig gebracht. Die örtliche Polizei in Kropp hat die Ermittlungen wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung aufgenommen und ruft Zeugen sowie mögliche weitere Betroffene auf, sich telefonisch unter 04624 – 450 66 80 oder per E-Mail unter kropp.pst@polizei.landsh.de zu melden.

Die Polizeidirektion Flensburg übermittelte diese Meldung am 03.05.2024 um 05:13 Uhr. Es wird dringend um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten, um die Täter zu identifizieren und der Gerechtigkeit zuzuführen. Diese Art von Gewaltvorfall ist in der Region besorgniserregend und erfordert eine kooperative Zusammenarbeit zwischen den Bürgern und den Strafverfolgungsbehörden, um die Sicherheit zu gewährleisten und Straftaten effektiv zu bekämpfen.

In der Kriminalstatistik des Kreises Flensburg wurden im Jahr 2022 insgesamt 372 Straftaten der Gewaltkriminalität registriert, wobei 12% davon versuchte Straftaten darstellten. Die Aufklärungsrate für Gewaltverbrechen betrug 74%, wobei die meisten Tatverdächtigen Männer waren. Die Polizei hofft, dass durch die Zusammenarbeit mit Zeugen und potenziell weiteren Opfern dieser Vorfall auf der Maifeier in Tetenhusen schnell geklärt werden kann, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung in der Region zu gewährleisten.

Kriminalität & Justiz News Telegram-KanalGesundheit News Telegram-Kanal Schleswig-Holstein News Twitter-Kanal Kriminalität & Justiz News Reddit Forum

Mit einem Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist der freie Redakteur und Journalist Konrad l. Schneider ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"