BlaulichtFeuerwehrLübeck

Brand im Dachstuhl: Feuerwehr kämpft gegen Flammen in Buchhorst

Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen: Brand im Dachstuhl eines Doppelhauses in Buchhorst

Ein Brand im Dachstuhl eines Doppelhauses in Buchhorst am Elbe-Lübeck-Kanal sorgte am Donnerstagnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Bei Ankunft der Feuerwehrleute standen bereits Flammen aus dem Dach, möglicherweise entstanden sie in der Küche und breiteten sich darüber aus. Glutnester mussten unter den Dachpfannen beseitigt werden, wobei die Feuerwehr das Löschwasser sparsam einsetzte, um den Schaden nicht zu vergrößern. Der Einsatzleiter betonte die Notwendigkeit, den Brand effektiv zu bekämpfen, um die Ausbreitung zu stoppen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund des heißen Wetters als schweißtreibende Aufgabe, insbesondere für die Atemschutzgeräteträger. Atemschutzgeräteträger und Getränke wurden von der Feuerwache gebracht, um eine Dehydrierung der Einsatzkräfte zu verhindern. Trotz des Einsatzes bleibt das Haus vorerst unbewohnbar, jedoch konnte ein Totalverlust verhindert werden. Beamte der Kriminalpolizei haben die Brandstelle beschlagnahmt, um die Ursache des Feuers zu ermitteln. Der genaue Sachschaden ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, aber Verkehrsbehinderungen in der kleinen Sackgasse am Ortsrand sind aufgrund der Löscharbeiten nicht aufgetreten.

Schleswig-Holstein News Twitter-Kanal

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"