LübeckSport

Abschied eines Trainers: Norbert Somodi lässt Phönix II hinter sich

Ein neuer Abschnitt beginnt - Wer wird der Nachfolger von Norbert Somodi beim 1. FC Phönix Lübeck II?

Der Cheftrainer Norbert Somodi wird zur nächsten Saison nicht mehr für den 1. FC Phönix Lübeck II tätig sein. Sein Entschluss dazu stand bereits seit einiger Zeit fest und wurde am Rande des Kreispokals in Lübeck am Maifeiertag bekannt gegeben. Somodi nannte private Gründe für seinen Abschied und erwähnte, dass er die Zeit mit seinem Sohn genießen möchte, der bald eingeschult wird. Nachdem seine Mannschaft den Kreispokal mit einem klaren 7:1-Sieg gegen den SC Rapid Lübeck II gewonnen hatte, teilte er seine Entscheidung mit.

Obwohl Somodi keine Zeit mehr für den Trainerjob haben wird, kann er sich vorstellen, als Scout im Fußballgeschäft tätig zu bleiben. Er bot dem Verein an, in einer anderen Position zu bleiben. Unter Somodis Führung verfehlte das Team den angestrebten Aufstieg in die Oberliga und kämpft nun noch um den dritten Platz in der Landesliga Holstein. Die nächsten Spiele gegen Kaltenkirchener TS und Eutin 08 bieten die Chance, Einfluss auf die Meisterschaft zu nehmen, bevor das letzte Heimspiel gegen den TSV Pansdorf ansteht.

Des Weiteren war bekannt, dass Co-Trainer Max Weiß seit einiger Zeit nicht mehr beim Phönix II tätig ist, obwohl es vom Verein keine offizielle Mitteilung dazu gab. Weiß wurde erst im Februar als Co-Trainer verpflichtet, doch soll es anschließend Probleme mit seinem Vertrag gegeben haben. Somodis Abschied markiert das Ende einer Ära für den 1. FC Phönix Lübeck II, während gleichzeitig die Suche nach einem neuen Cheftrainer und Co-Trainer beginnt.

Schleswig-Holstein News Twitter-Kanal

Martin Schneider

Mit einem beeindruckenden Portfolio, das mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung umfasst, ist unser Redakteur und Journalist ein fester Bestandteil der deutschen Medienlandschaft. Als langjähriger Bewohner Deutschlands bringt er sowohl lokale als auch nationale Perspektiven in seine Artikel ein. Er hat sich auf Themen wie Politik, Gesellschaft und Kultur spezialisiert und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und gut recherchierten Berichte.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"