Schleswig-Holstein

Forderung nach Inflationsausgleich für Rentner: 3000 Euro gefordert

"Rentner in der Krise: Wie Gewerkschaften für finanzielle Unterstützung kämpfen"

Ein länderübergreifendes Bündnis aus Gewerkschaften, Sozialverbänden und Seniorenbeiräten fordert für Rentnerinnen und Rentner einen sofortigen Inflationsausgleich von 3000 Euro. In Schleswig-Holstein und Hamburg wurden mehr als 15.000 Unterschriften gesammelt, da die Rentenanpassungen seit 2021 unterhalb der Teuerungsrate liegen. Die Kampagne hat nun die nächste Phase erreicht und wirbt auf der digitalen Petitionsplattform WeAct.de deutschlandweit um Unterstützung.

Laut dem Sozialverband SoVD müssen bundesweit 50 Prozent aller Rentnerinnen und Rentner mit weniger als 1250 Euro im Monat auskommen. Altersarmut nimmt besorgniserregend zu, was durch zahlreiche Studien belegt wurde. Rentnerinnen und Rentner spielen für politische Verantwortungsträger kaum eine Rolle, was in Anbetracht dieser Ungerechtigkeit auf großes Unverständnis stößt.

Im Juli 2024 sollen die gesetzlichen Renten um 4,57 Prozent erhöht werden. Trotz dieser Erhöhung stehen Rentnerinnen und Rentner angesichts gestiegener Lebenshaltungskosten vor finanziellen Herausforderungen. Jeder fünfte Rentner in Schleswig-Holstein ist von Armut bedroht.

Gewerkschaften konnten bei Tarifverhandlungen erfolgreich einen Inflationsausgleich von 3000 Euro für Beschäftigte durchsetzen. Rentenkassen müssten nun knapp 1,9 Milliarden Euro zusätzlich aufbringen, um auch Rentnerinnen und Rentner zu unterstützen. Awo-Präsidiumschef Wolfgang Baasch betont die gesellschaftliche Notwendigkeit eines guten Lebens im Alter, obwohl dies mit hohen Kosten verbunden ist. Stephanie Schmoliner von der IG Metall warnt davor, soziale Gruppen gegeneinander auszuspielen und fordert den Staat auf, seine Einnahmen durch Steuererhöhungen zu verbessern.

Der Seniorenbeirat Lübeck erinnert an ein Gespräch mit Sozialministerin Aminata Touré vor einem Jahr, nach dem von der Ministerin keine weiteren Informationen zu hören waren. Diese Stille bestärkt den Beirat jedoch darin, weiterhin für die Belange von Rentnerinnen und Rentnern einzutreten.

Lebt in Kiel und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"