Schleswig-Holstein

Autobahn A7 zwischen Owschlag und Rendsburg erneut gesperrt

Verkehrsbehinderungen und alternative Routen wegen Brückenarbeiten

Wegen Brückenarbeiten ist die Autobahn 7 im Kreis Rendsburg-Eckernförde erneut gesperrt. Autofahrerinnen und Autofahrer müssen sich alternative Routen suchen. Autofahrer müssen sich bis Montagfrüh im nördlichen Schleswig-Holstein wegen erneuten Brückenarbeiten eine Alternative zur Autobahn 7 suchen. Für den Einbau von Stahlträgern ist die Strecke zwischen den Anschlussstellen Owschlag und Rendsburg/Büdelsdorf am Freitagabend für den Verkehr gesperrt worden. Voraussichtlich ab Montag gegen 5.00 Uhr soll der Verkehr auf der Autobahn im Kreis Rendsburg-Eckernförde wieder wie gewohnt fließen. Nur die Fahrbahn in Richtung Flensburg ist über das gesamte Wochenende gesperrt. In Richtung Hamburg wird eine Sperrung aus Sicherheitsgründen vorgenommen, die nur von Samstag, 2.00 Uhr bis 20.00 Uhr, besteht. Umleitungen sind laut Autobahn GmbH ausgeschildert.

Der Grund für die Sperrung ist der Einbau von Stahlträgern der neuen Brücke. Diese Stahlträger sind jeweils 38 Meter lang und wiegen 50 Tonnen. Die alte Spannbetonbrücke, die 1971 erbaut wurde, wies so große Schäden auf, dass die notwendige Tragfähigkeit nicht mehr gegeben war. Sie wurde im Juni 2023 abgerissen. Die neue Brücke soll im vierten Quartal 2024 fertiggestellt werden. Autobahnreisende sollten daher die angegebenen Umleitungen beachten und mit längeren Fahrzeiten rechnen, während die Arbeiten an der Brücke fortgesetzt werden.

Lebt in Kiel und ist seit vielen Jahren freier Redakteur für Tageszeitungen und Magazine im DACH-Raum.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"